EUPEN, BELGIUM - JULY 31 : Magnee Gary midfielder of KAS Eupen celebrate scoring a goal during the Jupiler Pro League match between KAS Eupen and Club Brugge on July 31, 2022 in Eupen, Belgium, 31/07/22 ( Photo by David Hagemann / Photonews
seraing

KAS Eupen am Freitag um 18.30 Uhr beim RFC Seraing

Zum Start in die Rückrunde der Jupiler Pro League bestreitet die KAS Eupen an diesem Freitag, dem 23. Dezember um 18.30 Uhr das Derby beim RFC Seraing. Die erste Partie unter dem neuen Cheftrainer Edward Still ist beim Kampf um den Klassenerhalt für beide Teams von großer Bedeutung.

Vor der Begegnung des 18. Spieltages steht Eupen mit 16 Punkten auf Rang 15 der Tabelle. Der RFC Seraing holte bislang11 Punkte und ist 18. Das Hinspiel in Eupen hat Seraing mit 3:1 gewonnen. „Wir haben mit Seraing noch eine Rechnung offen. Klar, dass wir da die Revanche suchen“, so die Ansage von Mannschaftskapitän Stef Peeters bei der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Edward Still: „Wir sind gut vorbereitet und gehen mit einer klaren Linie ins Spiel“

Vier Wochen nach seiner Ankunft bei der KAS Eupen blickt der neue Coach der KAS Eupen Edward Still zuversichtlich auf das Spiel in Seraing: „Wir haben sehr hart und intensiv gearbeitet und haben unsere beiden Testspiele ohne Verletzungen überstanden. Wir haben uns zunächst auf die Defensivarbeit konzentriert, anschließend auch auf das Umschalten und das Positionsspiel im Angriff. Natürlich stehen wir da noch am Anfang und wir wissen, dass die Mannschaft sich noch weiter entwickeln muss. Dennoch haben wir bereits eine klare Linie vor Augen sind wir bereit für das Spiel in Seraing. Natürlich wollen wir das Spiel gewinnen, aber das ist bei jedem Spiel unser Ziel.“

Stef Peeters: „Wichtig ist die Qualität unseres Spiels“

Der Trainer und der Mannschaftskapitän sind sich einig über die große Bedeutung der Begegnung des 18. Spieltages. Dennoch möchten beide das Ergebnis der Partie auch nicht überbewerten. Stef Peeters sagte dazu: „Jetzt schon von einem entscheidenden Spiel zu sprechen halte ich für verfrüht. Wichtiger im Hinblick auf den weiteren Verlauf der Saison ist die Art und Weise, wie wir spielen.“

Und Edward Still ergänzt: „Die Qualität unseres Spiels und die Mentalität der Mannschaft sind das Allerwichtigste. Wenn beides stimmt, werden die Resultate ganz sicher folgen.“

Jérôme Déom fehlt gesperrt

Bis auf Sibiry Keita und Tyreek Magee sind alle Spieler aus dem Kader der KAS Eupen fit und einsatzbereit. Lediglich Jérôme Déom muss aufgrund seiner Sperre aus dem Spiel gegen Standard Lüttich an diesem Wochenende noch pausieren.

HIER geht es zum Kader der KAS Eupen für das Spiel beim RFC Seraing.