EUPEN, BELGIUM - MARCH 06 : Magnee Gary defender of KAS Eupen celebrate scoring a goal during the Jupiler Pro League match between KAS Eupen and OH Leuven on March 6, 2022 in Eupen, Belgium, 6/03/22 ( Photo by David Hagemann / Photonews
Bild5

Bilanz | Alle Jugendteams der KAS Eupen Meister oder Vizemeister

Mit einem hervorragenden Ergebnis für die Nachwuchsmannschaften der KAS Eupen ist am letzten Wochenende die Meisterschaft zu Ende gegangen. Alle 5 Teams der Panda Youngsters stehen in den Abschlusstabellen der Nationalen Elite 2 auf den Spitzenpositionen: Die U16, U15 und U13 wurden Meister, die U18 und U14 haben die Saison als Vizemeister beendet.

 

Die U21 bestreiten nach dem 4:1-Erfolg an diesem Montag über Lierse SK am kommenden Montag beim Beerschot ein echtes Finale um die Meisterschaft und können einen weiteren Titel für die KAS Eupen gewinnen. Vor der letzten Begegnung hat Beerschot 58 Punkte, die KAS Eupen folgt mit 57 Punkten auf Platz 2.

Der Durchbruch der früheren Jugendspieler Boris Lambert und Gary Magnée bei den Profis sowie die Berufung von gleich drei U16-Spielern in die Nationalmannschaft sorgen für weitere Highlights in der Saisonbilanz der Panda Youngsters.

Nicolas Collubry: „Das Ergebnis kontinuierlicher Weiterentwicklung“

„Mit dieser überaus erfolgreichen Saison wurden wir unserer Favoritenstellung in der Kategorie Elite 2 gerecht und haben die kontinuierliche Weiterentwicklung von allen Spielern, Trainern, Mitarbeitern und Helfern, die sich in unserer Jugendabteilung Tag für Tag engagieren, eindrucksvoll unter Beweis gestellt. „, sagt Nicolas Collubry, der sportliche Leiter der Jugendabteilung der KAS Eupen.

Boris Lambert und Gary Magnée als Vorbilder

Mit Boris Lambert und Gary Magnée haben zwei Nachwuchsspieler, die in der Jugendabteilung der KAS Eupen ausgebildet wurden, in dieser Saison einen Stammplatz im Profi-Team des Clubs erobert und den Durchbruch in der Jupiler Pro League  geschafft.

Drei U16-Nationalspieler, Lob vom Nationaltrainer

Vor wenigen Wochen sind Matteo Filorizzo, Raphael Di Matteo und Victor Tihon aus der U16-Mannschaft der KAS Eupen erstmals in die U16-Nationalmannschaft berufen worden. „In der Vergangenheit hat es immer schon mal die eine oder andere Nominierung ins Nationalteam gegeben, doch gleich drei Spieler aus einem Team, das ist etwas Besonderes“ unterstreicht Nicolas Collubry. „Nach dem Turnier habe ich mich mit dem Nationaltrainer unterhalten. Er war sehr zufrieden mit der Leistung der drei Eupener Spieler und hat uns zu unserer guten Ausbildung beglückwünscht.“ Im Hinblick auf eine bestmögliche Weiterentwicklung bei den Panda Youngsters hat die KAS Eupen mit Matteo Filorizzo und Raphael Di Matteo vor einigen Tagen Zweijahresverträge abgeschlossen.

Ralph Thomassen : „Spieler und Eltern sollten uns vertrauen“

„Die Fortschritte, die wir in den letzten Jahren in unserer Jugendarbeit Schritt für Schritt gemacht haben, sind in dieser Saison eindrucksvoll zutage getreten“, unterstreicht Ralph Thomassen, Vorsitzender der Jugendabteilung und Organisationsleiter der KAS-Jugendabteilung. „Dass diese Erfolge Begehrlichkeiten wecken, und große Clubs unsere gut ausgebildeten Talente umwerben ist naheliegend. Ich möchte jedoch die positive Entwicklung bei uns zum Anlass zu nehmen, an die Spieler und ihre Eltern zu appellieren uns und der guten Arbeit aller im Verein zu vertrauen. Die in vielerlei Hinsicht erfolgreiche Saison, die jetzt zu Ende geht, liefert den Beweis, dass die KAS Eupen mit ihrer zweisprachigen Jugendabteilung selbst in Elite 2 perfekte Möglichkeiten bietet, junge Spieler individuell weiterzuentwickeln und sie bis an das höchste Level heranzuführen.“

Bernd Rauw: „Egal ob in Elite 1 oder 2, wir werden weiter Vollgas geben“

Inzwischen laufen bei der KAS Eupen die Vorbereitungen für die nächste Saison auf vollen Touren. Der Lizenzantrag wurde eingereicht und gespannt wird die Zuteilung der 24 Proficlubs in die Gruppen Elite 1 und 2 erwartet. Bernd Rauw, Koordinator in der Jugendabteilung der KAS Eupen, befürchtet, dass die Erfolge und die Dominanz der KAS Eupen in der Gruppe Elite 2 keine Beförderung in die Elitegruppe 1 zur Folge haben könnten: „Die Kriterien zur Einstufung in die Elitegruppe 1 und 2 werden in immer stärkerem Maße vom Budget geprägt. Aus Sicht der KAS Eupen ist es kaum verständlich und bedauerlich, dass die sportlichen Aspekte hier überhaupt keine Rolle spielen. Doch egal ob in der Gruppe 1 oder 2, wir werden auch in der kommenden Saison Vollgas geben und alles dafür geben, unseren Spielern und Trainern sportlich bestmögliche Bedingungen in einem professionellen aber weiterhin familiären Umfeld zu bieten“.