Vier Neuzugänge der KAS Eupen offiziell vorgestellt

Drei Tage vor dem Meisterschaftsspiel am Samstag gegen Zulte Waregem hat die KAS Eupen ihre neuen Spieler Saeid Ezatolahi, Adalberto Peñaranda, Jonathan Bolingi und Olivier Verdon vorgestellt. Der fünfte Neuzugang Omid Ebrahimi war bei der Präsentation im Pressesaal des Kehrweg-Stadions nicht dabei, weil er mit seiner iranischen Nationalmannschaft das WM-Qualifikationsspiel in Hongkong (2:0-Sieg des Iran) erfolgreich bestritten hat.

Der iranische Mittelfeldspieler Saied Ezatolahi berichtete bei der Pressekonferenz, dass er sich bei seinem iranischen Kollegen Morteza Pouraliganji über die KAS Eupen informiert habe, bevor er sich  für den Wechsel vom russischen Erstligisten FK Rostov zur KAS Eupen entschieden habe. „Morteza hat ja in der letzten Saison hier gespielt und mir gesagt, dass die KAS Eupen ein toller Club ist, mit vielen freundlichen und hilfsbereiten Menschen. Das war dann auch für mich ein positives Signal. Jetzt ist es an mir, mich hier durchzusetzen“, sagte der 28-fache iranische Nationalspieler.

16mal hat Adalberto Peñaranda für die Nationalmannschaft von Venezuela gespielt. Nach 39 Meisterschaftsspielen in der ersten spanischen Liga will der 22-jährige Angreifer jetzt Tore für die KAS Eupen schießen. „Als Angreifer spiele ich am liebsten auf der linken Seite oder als zweite Spitze“, ließ der Venezolaner  verlauten, der für 1 Jahr vom englischen Erstligisten FC Watford an die KAS Eupen ausgeliehen wurde. „Ich bin fit und brenne darauf, für die KAS Eupen zu spielen“ sagte Adalberto Peñaranda den Journalisten.

„Ich bin zur KAS Eupen gekommen, weil ich Spielzeit brauche und auf der Position eines echten Mittelstürmers eingesetzt werden möchte“, sagte der kongolesische Nationalspieler

Jonathan Bolingi, der vom FC Antwerp an die KAS Eupen ausgeliehen wurde. „In Antwerpen bin ich zuletzt immer auf der linken Seite eingewechselt worden, doch dort kann ich meine Stärke nicht entfalten. Nach einer Verletzung kommt das Spiel gegen Zulte für mich zu früh, aber für die Partie bei Standard Lüttich, hoffe ich fit zu sein“, so Jonathan Bolingi.

Vom spanischen Erstligisten Deportivo Alavés wurde Zentralverteidiger Olivier Verdon an die KAS Eupen ausgeliehen. Der beninische Nationalspieler will dazu beitragen, „dass wir hinten die Null halten und dass die Mannschaft endlich den ersten Sieg einfährt. Und der wird bald kommen, wenn das Team mit all den neuen Spielern einmal eingespielt ist. Davon bin ich überzeugt, denn hier wird gut gearbeitet.“ sagte der Abwehrspieler, der in der letzten Saison 30 Spiele für den französischen Zweitligisten FC Sochaux bestritten hat.