Sportministerin und Bürgermeisterin stimmen zu

Das Corona-Konzept der KAS Eupen für die Rückkehr der Zuschauer ins Stadion ist von der zuständigen Sportministerin Isabelle Weykmans und der Eupener Bürgermeisterin Claudia Niessen offiziell gutgeheißen worden. Damit kann die Begegnung der KAS Eupen am kommenden Freitagabend im Kehrweg-Stadion gegen KAA Gent (Anpfiff 20.45 Uhr) vor bis zu 1600 Zuschauern ausgetragen werden. Auch der Business Club und die KAS Lounge werden für eine begrenzte Zahl von Besuchern geöffnet.

Pro League Premiere in Eupen

Grundlage für die Zuschauerzahl von maximal 1600 Personen ist die Einteilung des Stadions in 4 getrennte Sektoren mit getrennten Eingängen und maximal 400 Sitzplätzen je Sektor. Mit der Begegnung KAS Eupen gegen KAA Gent wird der 5. Spieltag der Pro League eröffnet, somit ist die Partie im Eupener Kehrweg-Stadion die erste Begegnung der Pro League, die in dieser Saison wieder mit einer begrenzten Zuschauerzahl stattfinden kann.

„Die Sicherheit und die Gesundheit unserer Zuschauer ist für die KAS Eupen das oberste Gebot. Deshalb haben wir in den letzten Wochen ein detailliertes Programm ausgearbeitet, das die Rückkehr der Fans unter möglichst sicheren Voraussetzungen erlaubt. Wir freuen uns dass der lokale Sicherheitsrat das Konzept durch die heute erfolgte Zustimmung der Sportministerin und der Bürgermeisterin jetzt auch offiziell gutgeheißen hat“, sagt Thomas Herbert, Finanzdirektor der KAS Eupen.

In Abstimmung mit der Pro League und den Auflagen des Nationalen Sicherheitsrates sieht das Sicherheitskonzept für das Kehrweg-Stadion einen Mindestabstand von 1 Meter zwischen allen Sitzplätzen mit Personen, die nicht der gleichen 5er Blase angehören, vor. Es gilt Maskenpflicht vom Betreten bis zum Verlassen des Stadions. Mitglieder einer 5er Blase dürfen nebeneinander sitzen, zusammen mit bis zu 5 Kindern unter 12 Jahren.

Laut Bestimmung der Pro League werden vorerst keine Gäste-Fans in den Stadien zugelassen.

Inhaber von Jahreskarten und Mitglieder der Fanclubs haben Priorität

Bei der Verteilung der maximal  1600 Tickets werden die Inhaber von Jahreskarten (T1, T2 und T3 sowie Business Club) sowie die Mitglieder der Fanclubs prioritär berücksichtigt. Die KAS Eupen geht davon aus, dass alle Jahreskarteninhaber ein Ticket erhalten können. Die Zuteilung erfolgt nicht automatisch, die Abonnenten müssen die für sie kostenlosen Tickets bis spätestens Mittwoch, 9. September 12.00 Uhr beantragen. Die KAS Eupen hat am Montag den Kontakt zu ihren Abonnenten aufgenommen entweder per Mail oder telefonisch.

Eventuelle Restkarten gehen in den freien Verkauf und können durch das Ausfüllen eines Online-Formulars beantragt werden. Weder der Ticket-Onlineshop noch die Abendkasse werden geöffnet.

Praktische Infos für Dauerkarteninhaber

Schon jetzt lässt sich sagen, dass keiner der Dauerkarteninhaber auf seinem gebuchten Platz sitzen kann. Alle Dauerkarteninhaber werden per Mail angeschrieben und sind aufgefordert, bis spätestens Mittwoch, 9. September um 12.00 Uhr mitzuteilen, ob sie neben anderen Dauerkarteninhabern sitzen möchten und um welche Personen es sich handelt. Maximal 5 Personen aus der gleichen Blase dürfen nebeneinander sitzen. Für Kinder unter 12 Jahren gelten Sonderregelungen, bis zu 5 Kinder dürfen einer 5er Blase angegliedert werden.

Regeln für alle Stadionbesucher

Es gilt Maskenpflicht für alle Besucher ab 12 Jahren. Die Masken dürfen erst nach dem Verlassen des Stadions wieder ausgezogen werden.

Die Tickets werden per Mail zugeschickt und müssen ausgedruckt mitgebracht werden. Die Dauerkarten gelten bei den Corona-Spielen mit reduzierter Zuschauerzahl nicht als Eintrittskarte.

Dennoch sollten die Besucher ihre Dauerkarten mitbringen, um das bargeldlose Cashless-System nutzen zu können, das seit dieser Saison automatisch mit jeder Dauerkarte gekoppelt ist.

Das Café Penalty bleibt geschlossen, es werden jedoch Getränke und Imbisse angeboten. Im Stadion gilt das bargeldlose Zahlen ausschließlich mit der Cashless-Karte der KAS Eupen. Die Dauerkarten der KAS Eupen für die Saison 2020-2021 können als Paycards genutzt werden, allerdings müssen die Besucher ihre Karte vor dem Besuch des Stadions aufgeladen haben.

Personen, die in den letzten 14 Tagen Corona-Symptome verspürt haben oder in Kontakt mit Infizierten waren, dürfen nicht ins Stadion. Wer nach dem Spiel Symptome verspürt, verpflichtet sich, dies der KAS Eupen mitzuteilen.

Die KAS Eupen bittet alle Besucher eindringlich, die vom Sicherheitsrat geforderten Auflagen zu erfüllen, um weitere Spiele mit Zuschauern unter Corona Bedingungen zu ermöglichen.

Endlich wieder Zuschauer im Stadion, die KAS Eupen freut sich auf ihre Fans. Respektiert die Regeln, eure Gesundheit liegt uns am Herzen!