Spitzenspiel zwischen KAS Eupen und Union Saint-Gilloise

Am Samstagabend um 20.45 Uhr steigt im Eupener Kehrweg-Stadion ein weiteres Spitzenspiel der Jupiler Pro League. Als Tabellendritter mit bislang 20 Punkten fordert die KAS Eupen den Spitzenreiter Union Saint-Gilloise (22 Punkte) heraus. Die Begegnung wir mit Covid Safe Ticket CST organsiert. Eintrittskarten gibt es noch an diesem Freitag von 17.00 bis 19.00 Uhr am Ticketing Container vor dem Stadion sowie noch bis Samstag 17.45 Uhr im Ticket-Onlineshop.

Stefan Krämer: „Details werden die Partie entscheiden“

„Es kann kein Zufall sein, dass Union Saint-Gilloise nach dem 11. Spieltag auf dem ersten Platz steht, genauso wenig wie es ein Zufall ist, dass wir Rang 3 belegen“, sagte KAS-Coach Stefan Krämer bei der Pressekonferenz vor der Begegnung des 12. Spieltages. „Hier treffen zwei gut eingespielte Mannschaften aufeinander und ich rechne mit einer sehr engen Partie. Beide Teams werden voll motiviert sein und vermutlich werden Details über den Ausgang des Spiels entscheiden, ein bisschen Glück gehört sicherlich auch dazu“ so Stefan Krämer weiter.

Andreas Beck: „Nach dem Spiel in Gent eine Reaktion zeigen“

„Das Spiel in Gent ist nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben, jetzt liegt es an uns, eine Reaktion zu zeigen“ erklärte KAS-Verteidiger Andreas Beck den Journalisten bei der Pressekonferenz zum Spiel vom Samstagabend. „Wir haben allergrößten Respekt vor den Leistungen und Ergebnissen unseres nächsten Gegners. Auch wenn Union nicht zu den Topclubs des Landes gehört wie Club Brügge, Genk oder Gent, besteht kein Anlass die Mannschaft zu unterschätzen, erst recht nicht nach unserem letzten Spiel in Gent. Wir müssen einen guten Matchplan haben, unsere bestmögliche Leistung abrufen und alles geben. Nur dann haben wir die Chance, bei diesem vermutlich spannenden Spiel ein gutes Ergebnis zu erzielen“ sagte Andreas Beck.

Mannschaftskapitän Jordi Amat wieder in der Startelf

Aus dem Spielerkreis der KAS Eupen gibt es gute Nachrichten: Nach dem Begegnung in Gent und in der letzten Trainingswoche sind keine neuen Verletzungen zu beklagen. Darüber hinaus kehrt Mannschaftskapitän Jordi Amat nach seiner Sperre wieder in die Startelf zurück. Mittelfeldspieler Edo Kayembe steht nach seiner Länderspielreise mit dem Nationalteam der Republik Kongo in dieser Woche noch unter Quarantäne. Die KAS Eupen hat jedoch nach drei negativen Covid-Tests bei der Pro League eine Spielerlaubnis für Edo Kayembe beantragt. 

HIER geht es zum Kader der KAS Eupen für das Heimspiel gegen Union Saint-Gilloise.