Peter Hackenberg verstärkt das Team Integration der KAS Eupen

Peter Hackenberg kehrt nach zwei Jahren zurück an den Kehrweg. Allerdings nicht als Spieler sondern als Mitarbeiter im Team Integration der KAS Eupen. Im Rahmen eines Teilzeitvertrages wird Peter Hackenberg die Spieler der KAS Eupen bei praktischen Dingen wie Wohnungssuche, Behördengängen oder Sprachunterricht begleiten und so das Team Integration der KAS Eupen mit Christoph Henkel, Michael Radermacher und Katja Wiesel unterstützen. Da Peter Hackenberg seine Einsatzzeiten bei der KAS Eupen flexibel gestalten kann, werden die Zeit und das Engagement von Peter Hackenberg bei Alemannia Aachen durch die Tätigkeit in Eupen selbstverständlich nicht beeinträchtigt. Seine sportliche Karriere setzt der 30-jährige Innenverteidiger als Spieler und Mannschaftskapitän der Alemannia fort.

KAS-Generaldirektor Christoph Henkel freut sich auf die Zusammenarbeit mit Peter Hackenberg: „Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung als Profi und seiner Spielzeit bei der KAS Eupen ist Peter Hackenberg der ideale Mann, um unsere Spieler, die momentan aus 19 verschiedenen Ländern stammen, bei der Integration in ihr neues Umfeld zu unterstützen. Er kennt die Probleme, die auftreten können, der Club und sein Umfeld sind im vertraut. Mit dem Engagement von Peter Hackenberg macht die KAS Eupen einen weiteren Schritt zur Optimierung der Betreuung ihres Profi-Kaders.“

Peter Hackenberg blickt seiner neuen Aufgabe bei der KAS Eupen gespannt entgegen: „Ich verbinde mit der KAS Eupen durchweg positive Erinnerungen, wie z.B. den damaligen Aufstieg in die Pro League. Dass ich bei den Verantwortlichen und dem Verein der KAS einen positiven Eindruck hinterlassen konnte, freut mich umso mehr. Die Gelegenheit ist sicherlich nicht alltäglich und ich bin voller Vorfreude, die jungen Spieler mit meiner Erfahrung im Profifußball voran bringen und begleiten zu können. Da ich mir die Tätigkeit zeitlich sehr flexibel einteilen kann, werde ich meinen Ansprüchen an mich selbst und den Anforderungen, die an mich als Sportler und Führungsspieler des Clubs Alemannia Aachen gestellt werden, weiterhin mit voller Willens-, Schaffenskraft und Überzeugung nachgehen.“