Neue Bestimmungen für die Spiele der Pro League

Aufgrund der weiter steigenden Infektionszahlen und verschärfter Corona-Maßnahmen muss auch die belgische Pro League in Absprache mit den Aufsichtsbehörden ihr Sicherheitsprotokoll für die Spiele ab dem kommenden Wochenende anpassen.

Im Gespräch sind eine weitere Reduzierung der Zuschauerzahlen mit maximal 200 Personen pro Sektor, ein neuer Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern zwischen Vierergruppen sowie das Verbot, Essen und Getränke auszugeben.

Die neuen Maßnahmen sollen heute am Spätnachmittag bei einer weiteren Sitzung der Pro League mit Vertretern der Aufsichtsbehörden erneut zur Sprache kommen.

Samstag Heimspiel gegen KV Mechelen

Für die KAS Eupen bedeutet dies, dass der Club ein neues Sicherheitskonzept ausarbeiten muss, dass vom lokalen Sicherheitsrat, der Bürgermeisterin und der Sportministerin gutgeheißen werden muss.

Aktuell lässt sich noch nicht beziffern, wie viele Zuschauer am Samstag beim Spiel gegen den KV Mechelen im Kehrweg-Stadion zugelassen sein werden. In jedem Fall wird es keinen freien Ticketverkauf geben. Die möglicherweise zur Verfügung stehenden Tickets stehen ausschließlich den Dauerkarteninhabern zur Verfügung. Nach Entscheidung der Pro League und der Genehmigung durch das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft wird die KAS Eupen das Prozedere dazu bekannt geben.