Lebensveränderungen durch Fußball

„Lebensveränderungen durch Fußball“, das war das Thema einer Fortbildungsveranstaltung des europäischen Netzwerkes EFDN in Rotterdam. Teilnehmer waren die Mitarbeiter der 9 Fußballclubs  Feyenoord Rotterdam, Aberdeen FC, Southhampton FC, PFC Ludogorets, Inter Mailand, Vitesse Arnheim, Legia Warschau sowie aus Belgien KAA Gent und KAS Eupen. Für die KAS Eupen haben Jessica Loo als Verantwortliche für die sozialen Projekte des Clubs sowie Praktikant Steffen Wider an dem internationalen Austausch teilgenommen.

Während drei Tagen wurden Vorträge, Seminare und Übungen zum Thema „Changing Lifes Through Football“ organisiert. Ziel der Fortbildungsveranstaltung war die Vermittlung von fußballbasierten Programmen, mit denen Lebenskompetenz, gemeinsame Grundwerte der Gesellschaft sowie Ausbildungsmethoden vermittelt bzw. verbessert werden können.

Die Bilanz der Veranstaltung bei Feyenoord Rotterdam fällt aus Sicht der beiden KAS-Teilnehmer sehr positiv aus: „Durch den regen Austausch mit den Vertretern der anderen Clubs sowie die Vorträge und Seminare, haben wir einiges lernen können und obendrein erfolgreich den Youth Pass für diese Weiterbildung erhalten“, sagte Jessica Loo nach der Rückkehr aus Rotterdam.

Die KAS Eupen ist seit zwei Jahren Mitglied der europäischen Vereinigung EFDN. EFDN steht für European Football for Development Network. Ziel der Vereinigung ist es, über den Fußball soziale Verantwortung zu übernehmen und sich dafür grenzüberschreitend zu engagieren.

Dem EFDN gehören momentan 75 Vereine aus 28 Ländern an. Dazu zählen sowohl kleinere Profi-Clubs wie die KAS Eupen als auch europäische Spitzenclubs wie der FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Ajax Amsterdam, PSV Eindhoven, FC Chelsea, Juventus Turin. Die drei belgischen Vertreter sind FC Brügge, KAA Gent und die KAS Eupen.