Lachende Gesichter beim Jugendtraining der KAS Eupen  

Strahlend und mit Begeisterung sind die Kinder und Jugendlichen der KAS Eupen in dieser Woche nach gut zwei Monaten Corona-Pause zum ersten gemeinsamen Training angetreten. Alle freuten sich, die Freunde, Trainer und Betreuer nach so langer Zeit noch einmal zu treffen und auf dem Gelände des Kehrweg-Stadion endlich noch einmal gemeinsam trainieren zu können. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag haben alle Jahrgänge ihre ersten Trainingseinheiten absolviert und das erste Fazit bei der KAS Eupen fällt durchweg positiv aus.

„Wir waren gut vorbereitet, unsere Trainer haben ein attraktives und angepasstes Programm mit Übungen ohne Körperkontakt angeboten und unsere Nachwuchsspieler haben die Hygiene-Vorgaben sowie die vorgeschriebene Distanz zu den Mitspielern respektiert. Somit können wir von einem geglückten Start in die gemeinsamen Trainingseinheiten sprechen. Dies ist umso erfreulicher, als wir mit dieser Form der Organisation alle miteinander Neuland betreten haben “ Das sagte Nicolas Collubry, der sportliche Leiter der KAS Jugendabteilung am Freitagmorgen.

An diesem Freitag und am Samstag werden die Jugendmannschaften zu ihren nächsten Trainingseinheiten erwartet.

Die Eltern dürfen laut Reglement nicht mit auf das Trainingsgelände. Allerdings gilt auch für die Zuschauer im Außenbereich des Stadions – so wie überall – die Vorschrift, mindestens 1½ Meter Distanz zu den Eltern und Begleitern anderer Kinder zu halten.