KRC Genk und KAS Eupen eröffnen 11. Spieltag der Pro League

Mit der Begegnung zwischen dem KRC Genk und der KAS Eupen wird am Freitag um 20.45 Uhr der 11. Spieltag der Pro League gestartet. Aufgrund einiger Covid-Fälle in der Mannschaft und im Umfeld des Teams verlief die Vorbereitung auf die Begegnung bei der KAS Eupen nicht optimal. Den Antrag der KAS Eupen auf Spielverlegung hat der Fußballverband abgelehnt, somit wir die Begegnung wie geplant am Freitagabend stattfinden.

Spielabsage vom Verband abgelehnt

 „Auch wenn wir nicht die für eine Absage erforderliche Quote von 7 infizierten Spielern aufweisen, hatten wir beim Verband eine Spielverlegung beantragt, aufgrund der gesundheitlichen Bedenken auch unserem Gegner gegenüber „, sagte KAS-Sportdirektor Jordi Condom bei der per Video durchgeführten Pressekonferenz zum nächsten Spiel seiner Mannschaft.

„Trotz schwieriger Voraussetzungen werden wir auch bei dieser Auswärtsbegegnung alles geben, um ein gutes Spiel zu bestreiten“, sagte KAS-Chefcoach Beñat San José den Journalisten per Video.

Manel Exposito auf der Bank

Am Freitagabend wird Beñat San José aufgrund eines positiven Covid-Tests nicht auf der Bank sitzen und die Mannschaft wird von Co-Trainer Manel Exposito gecoacht. „Doch wir sind auf diese Situation vorbereitet, denn ich habe aus der häuslichen Quarantäne heraus auch die Trainingseinheiten mit vorbereitet und analysiert und werde auch am Freitag in Kontakt zum Team bleiben“, erklärte Beñat San José.

Zuletzt haben Genk und Eupen auswärts gewonnen

Beide Teams haben guten Grund, mit Selbstvertrauen in das Spiel zu starten: Die KAS Eupen hatte vor der Absage für das Heimspiel gegen den KV Mechelen ihr letztes Auswärtsspiel in Mouscron mit 2:0 gewonnen. Der KRC Genk ist sogar seit 5 Spieltagen ungeschlagen und gewann am Montag die Auswärtspartie bei KAA Gent mit 2:1.

„Natürlich stehen wir in Genk vor einer schwierigen Aufgabe, denn der Club gehört nun mal zu den besten Teams der Liga und seit Jess Thorup die Mannschaft übernommen hat, spielt sie wieder sehr kompakt, mit einer starken Abwehr, einem dichten Mittelfeld und Stürmern, die bei den Kontern sehr gefährlich sind. Unsere Chance liegt darin, die wenigen Schwachpunkte, die wir bei diesem Gegner ausgemacht haben, effizient zu nutzen“, sagte Beñat San José.

Am Donnerstagnachmittag hat die KAS Eupen ihren Kader für das Spiel in Genk nominiert.

Live im Pandaradio

Wegen der Corona-Epidemie muss auch das Spiel der KAS Eupen in Genk ohne Zuschauer stattfinden. Auch das Public Viewing im Café Penalty kann wegen der Corona-Maßnahmen nicht wieder angeboten werden. Fans der KAS Eupen können das Spiel jedoch im Fernsehen über Eleven Sports (zu sehen bei VOO, Proximus, Orange und Telenet/Play Sports) sowie live im Pandaradio miterleben.