Keine Covid-Fälle mehr bei der KAS Eupen

Mit einem Heimspiel gegen den KRC Genk startet die KAS Eupen an diesem Mittwochabend, dem 6. Januar um 20.45 Uhr in ihr Sportjahr 2021. Der erste Monat des Jahres hat es vom Programm her in sich: Zwischen dem 6. und dem 30. Januar bestreitet die KAS Eupen nicht weniger als 8 Meisterschaftsspiele, quasi  ein Viertel der Saison in nur einem Monat. „Das ist für uns die entscheidende Phase dieser Saison“, sagte Chefcoach Beñat San José bei der Pressekonferenz zum Spiel gegen Genk.

Alle Spieler fit, nur Mamadou Koné verletzt

Umso erfreulicher, dass bei der KAS Eupen bis auf den verletzten Mamadou Koné alle Spieler fit und einsatzbereit sind. „Nach langer Zeit sind jetzt wieder alle Spieler gesund. Die letzten Tests haben ergeben, dass es aktuell keine Covid-Infizierten im Team der KAS Eupen mehr gibt“, so Beñat San José bei der Video-Pressekonferenz vom Dienstagnachmittag.

Beñat San José: „Keine Fehler machen, damit die Revanche gelingt“

Als Tabellenzweiter gehört der KRC Genk auch in dieser Saison wieder zu den Spitzenteams der Pro League. Das Hinspiel in der Luminus Arena hat die KAS Eupen trotz guter Leistung mit 0:4 verloren. „Im eigenen Stadion wollen wir uns für diese Niederlage revanchieren. Um dies zu schaffen, müssen wir erneut eine starke Leistung zeigen. Gegen eine Mannschaft, die so stark agiert wie der KRC Genk müssen wir jedoch unsere Torchancen nutzen und dürfen uns weder im Angriff noch in der Abwehr Fehler erlauben“, sagte Beñat San José.

Nach dem Abschlusstraining am Dienstagnachmittag hat der Coach der KAS Eupen den KADER für das Spiel gegen den KRC Genk nominiert.

Knowledge Musona: „Genk is in this moment the team to beat“

KAS-Spieler Knowledge Musona blickt der Begegnung mit dem KRC Genk gespannt entgegen: „Genk hat ein sehr  gutes Team mit vielen guten Spielern. Die Mannschaft ist in Form steht in der Tabelle ganz weit oben. Genk, das ist aktuell die zu schlagende Mannschaft. Sie haben uns in ihrer Luminus Arena bezwungen, jetzt wollen wir zeigen, dass auch wir unser Heimspiel gewinnen können, denn auch wir haben ein gutes Team. Ich glaube, das wird eine gute Partie, aber sicherlich auch ein hartes Spiel für uns. Allerdings sind uns bei einigen Spielen gerade in der Schlussphase Fehler unterlaufen, durch die wir Tore kassiert und Punkte verloren haben. Daraus müssen wir lernen“, forderte Knowledge Musona bei der Pressekonferenz zum Spiel.

Live im TV und Pandaradio

Auch das Spiel gegen den KRC Genk muss aufgrund der Pandemie ohne Zuschauer stattfinden. Im Fernsehen wird die Begegnung KAS Eupen – KRC Genk über Eleven Sports ausgestrahlt und ist bei Proximus, Voo, Orange und Telenet Play Sports zu sehen. Auch der KAS Fansender PANDARADIO berichtet wie gewohnt live aus dem Kehrweg-Stadion.