KAS unterliegt 0:3 gegen OH Leuven

Vor nur vier Tagen startete die KAS Eupen mit einem 3:2 Erfolg über Sint Truiden in die Endrunde zum Aufstieg in die erste Division; diesen Donnerstag war Erstligist OH Leuven zu Gast am Kehrweg. Die KAS erspielte sich im ersten Durchgang drei gute Möglichkeiten, doch blieben diese allesamt erfolglos. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gingen die Gäste aus Leuven durch einen Treffer von Alessandro Cerigioni in Führung. Nur acht Minuten nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste aus Leuven auf 2:0; Alessandro Cerigioni erzielte seinen zweiten Treffer des Abends. Wenig später, in der 63. Spielminute, erhöhte Björn Ruytinx auf 3:0, was auch gleichzeitig der Endstand war.

In der eupener Startelf gab es im Vergleich zur Vorwoche einen Wechsel. Jonathan D’Ostilio kehrte nach überstandener Verletzung in die Basiself zurück; Ntuthuko Radebe nahm auf der Reservebank platz.

Während den ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab. In der 10. Minute hatte die KAS Eupen die erste Chance der Begegnung; ein Freistoß von Nils Schouterden ging nur ganz knapp über das Tor von Logan Bailly.

Nur vier Minuten später erspielte sich die KAS Eupen eine weitere Möglichkeit, doch auch der Distanzschuss von Samuel Asamoah verpasste sein Ziel nur denkbar knapp.

In der 21. Spielminute musste OHL-Trainer Ivan Leko bereits seinen zweiten Wechsel vornehmen. Björn Ruytinx und Ludovic Buysens kamen für die verletzten Ebrahima Sawaneh und Romain Reynaud ins Spiel.

In der 31. Spielminute bewahrte OHL-Torhüter Logan Bailly seine Mannschaft vor dem Rückstand; ein abgefälschter Schuss von Stürmer Florian Taulemesse hätte ohne das Eingreifen des Torhüters den Weg ins Tor gefunden.

Es schien als würde die erste Hälfte torlos ausgehen, doch in der 45. Minute gingen die Gäste aus Leuven durch einen Treffer von Alessandro Cerigioni mit 1:0 in Führung; zwei Minuten später beendete Schiedsrichter Nzolo den ersten Durchgang.

In der Pause musste der eupener Trainer einen Wechsel vornehmen. Samuel Asamoah blieb verletzungsbedingt in der Kabine; für ihn kam Christian Kabasele ins Spiel.

Keine zehn Minuten nach Wiederanpfiff bauten die Gäste ihren Vorsprung auf 2:0 aus; Alessandro Cerigioni erzielte sein zweites Tor des Abends.

Die Schwarz-Weißen erspielten sich in diesem zweiten Durchgang noch einige Möglichkeiten doch die Hintermannschaft des OHL ließ keine zwingenden Chancen mehr zu.

OHL übte nun mächtig Druck auf die Eupener Abwehr aus. In der 63. Minute machte sich Björn Ruytinx auf der linken Flanke auf und davon und erhöhte auf 0:3, was auch gleichzeitig der Endstand am Kehrweg war.

Bereits am kommenden Sonntag tritt die KAS Eupen zu ihrem Auswärtsspiel in Mouscron an; Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

KAS Eupen: 29 Van Crombrugge – 5 Diagne – 6 Kenne – 7 Mata Pedro – 10 Asamoah (Kabasele 46’) – 18 Schouterden (Mngadi 66’)– 19 Taulemesse – 21 Lallemand (Ndiaye 60’)– 24 D’Ostilio – 30 Porcar – 80 Rodriguez

OH Leuven: 26 Bailly – 4 Raymaekers – 5 Thompson – 7 Karuru – 8 Geraerts – 11 Cerigioni – 12 Sawaneh (Ruytinx 16’(Croux 78’)) – 16 Reynaud (Buysens 21’) – 19 Van Eenoo – 20 Ngolok – 23 Bandalovski

Schiedsrichter: Nzolo – Kenens – Hermans – Deckers

Tore: 0:1 Cerigioni (45’), 0:2 Cerigioni (53’), 0:3 Ruytinx (63’)

Gelbe Karten: ClintonCerigioni