KAS gewinnt 3:2 in Sint Truiden

Zum Endrundenauftakt und Kampf um den Aufstieg in die erste Division reiste die KAS Eupen am heutigen Sonntag nach Sint Truiden. Erst Mitte April hatten die Schwarz-Weißen im „Stayen“ einen beeindruckenden 3:0-Erfolg feiern können. Die Auftaktpartie begann gleich sehr intensiv, denn nach nur vier Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Die KAS ließ sich durch den frühen Rückstand nicht verunsichern und in der 11. Minute glich Nils Schouterden für die Schwarz-Weißen aus. Nur fünf Minuten später gingen die Hausherren erneut in Führung, doch auch diesen Vorsprung konnte die AS in der 30. Spielminute durch ein Tor von Michael Lallemand wieder ausgleichen. Im zweiten Durchgang erspielten sich beide Mannschaften kaum nennenswerte Möglichkeiten, doch in der 89. Spielminute brachte Raoul Kenne die KAS Eupen in Führung; wenige Minuten später war Schluss im Stayen.

Im Vergleich zur Vorwoche musste Trainer Bartolomé Marquez Lopez auf Verteidiger Jonathan D’Ostilio verzichten; der Abwehrspieler war wegen muskulärer Probleme nicht einsatzfähig. Auch zwischen den eupener Pfosten gab es eine Änderung; Hendrik Van Crombrugge ersetzte den gesperrten Jonas Deumeland.

Die Begegnung begann sofort mit sehr hohem Tempo, denn nach nur einer Minute hatten beide Mannschaften bereits einen Torschuss zu verzeichnen.

Nur wenige Augenblicke später, in der 4. Spielminute, gingen die Gastgeber in Führung; Rob Schoofs erzielte das frühe 1:0.

Der frühe Rückstand verunsicherte die Schwarz-Weißen nicht, denn nur sieben Minuten nach dem Führungstreffer glich die KAS Eupen aus. Clinton erkämpfte sich einen Ball im gegnerischen Strafraum, flankte auf den freistehenden Nils Schouterden, der den Ball per Kopf zum Ausgleich einnetzte.

Im Stayen ging es Schlag auf Schlag. Fünf Minuten nach dem Ausgleich gingen die Gastgeber erneut in Führung; Dimitri Daeseleire ließ Torhüter Hendrik Van Crombrugge keine Chance.

In der 30. Minute startete die AS erneut einen Angriff über die rechte Flanke, wo Clinton im gegnerischen Strafraum ins Duell ging. Der Ball gelangte dann, an der Grenze zum großen Strafraum, in die Füße von Michael Lallemand, der sich keine Fragen stellte und das Leder zum 2:2 in die Maschen beförderte. Das 2:2 war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die Schwarz-Weißen kehrten unverändert auf das Spielfeld zurück und die Gastgeber hatten die erste nennenswerte Möglichkeit der zweiten Hälfte, doch ein Schuss von Mohamed Aoulad verfehlt sein Ziel deutlich.

Beide Mannschaften standen im zweiten Durchgang gut und es kam daher selten zu einer wirklich gefährlichen Situation.

Wenige Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit sah alles danach aus, als würden sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden trennen, doch in der 89. Spielminute brachte Raoul Kenne, nach Vorarbeit von Michael Lallemand, die KAS mit 3:2 in Führung.

In der 93. Spielminute sah der zuvor eingewechselte Yvan Erichot noch die rote Karte nach einem Foul an Samuel Asamoah, doch am Spielstand änderte sich bis zum Schlusspfiff von Schiedsrichter Colemonts nichts mehr.

Bereits am kommenden Donnerstag (20:30) empfangen die Schwarz-Weißen den OHL Leuven am eupener Kehrweg.

KAS Eupen: Van Crombrugge – Radebe (Ndiaye 78’) – Rodriguez – Diagne – Kenne – Clinton – Asamoah – Porcar – Schouterden – Taulemesse (Exposito 73’) – Lallemand

STVV Sint Truiden: Moris – Aarab – Dessoleil (Erichot 61’) – Iandoli – Dufer – Dequevy – Daeseleire (Deferm 75’) – Schoofs – Aoulad (Some 64’)– Schils – Kotysch

Schiedsrichter / Arbitre: Colemonts – Plumes – Waroux – Vinche

Tore: 1:0 Schoofs (4’), 1:1 Schouterden (11’), 2:1 Daeseleire (16’), 2:2 Lallemand (30’), 2:3 Kenne (89’)

Gelbe Karten: Asamoah, Taulemesse, Ndiaye, Rodriguez – Kotysch

Rote Karten: Erichot (93’)