KAS Eupen zum Saisonfinale in Charleroi

Im Stade du Pays de Charleroi bestreitet die KAS Eupen am Samstagabend ab 18h30 Uhr ihr Saisonfinale. Die Begegnung zwischen dem RSC Charleroi und der KAS Eupen wurde vom Sonntag auf den Samstag vorverlegt, weil beide Teams nicht mehr für einen Platz in den Play Offs 2 in Frage kommen. Dennoch ist der 34. Spieltag der Pro League für die KAS Eupen nicht ohne Bedeutung. Mit einem guten Ergebnis möchte sich das Team von Chefcoach Beñat in die Sommerpause verabschieden und die Chance nutzen, sich – im Falle eines Sieges – vom 13. auf den 12. Tabellenplatz zu verbessern. 

Jordi Amat: „Eine Frage der Ehre, das wichtiges Spiel zu gewinnen“

„Wir wollen die Saison mit einem guten Finale abschließen“, sagte Mannschaftskapitän Jordi Amat bei der Pressekonferenz zum Spiel in Charleroi. „Auch wenn wir die Play Offs nicht mehr erreichen können, sind wir voll motiviert. Es ist eine Frage der Ehre, auch im letzten Spiel noch einmal alles zu geben. Für uns ist es ein wichtiges Spiel, wir Charleroi mit einem Sieg in der Tabelle noch überholen können. Dafür werden wir alles geben“, so Jordi Amat weiter. 

Beñat San José : „Uns erwartet ein schweres und spannendes Spiel“

Chefcoach Beñat San José kündigte an, dass er auch beim Spiel in Charleroi nicht rotieren werde und seine „bestmögliche“ Mannschaft aufbieten werde. „Wir haben in dieser Woche noch einmal sehr intensiv trainiert, um uns auf das letzte Meisterschaftsspiel dieser Saison vorzubereiten. In Charleroi erwartet uns ein schweres und spannendes Spiel“, so der Trainer der KAS Eupen weiter.

Wegen muskulärer Probleme konnte Adriano zu Wochenbeginn nicht mit der Mannschaft trainieren und steht nicht im Kader. Mamadou Koné gehört aufgrund einer Erkrankung nicht zum 18er-Aufgebot. Hingegen sind Emmanuel Agbadou (nach Gelbsperre) und Jens Cools (nach Verletzung) wieder dabei. 

HIER geht es zum Aufgebot der KAS Eupen für das Spiel beim RSC Charleroi 

Positive Gespräche über die weitere Zusammenarbeit mit Beñat San José und Jordi Condom

Bei der Pressekonferenz  zum letzten Spiel der KAS Eupen in dieser Saison konzentrierte sich das Interesse der Journalisten zunächst auf die Zukunft von Trainer Beñat San José, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft. „Wir hatten in dieser Woche sehr gute Gespräche und die Direktion hat sowohl mir als auch Sportdirektor Jordi Condom die Verlängerung unserer Verträge angeboten. Für dieses Vertrauen und die Wertschätzung bin ich sehr dankbar. Allerdings sind unsere Gespräche noch nicht abgeschlossen, denn schließlich geht es nicht allein um mich, sondern auch um die Weiterentwicklung des Teams und des Clubs. Mir ist wichtig, dass wir auch in der kommenden Saison eine gute Mannschaft aufbieten können. Dazu gehört, das unser Team schon für die Saisonvorbereitung zu 80% stehen sollte und nicht erst nach 5, 6 oder 7 Spieltagen“ so Beñat San José.