KAS Eupen zu Gast bei STVV

Sint-Truiden VV und die KAS Eupen beschließen am Sonntagabend ab 20.45 Uhr den 29. Spieltag der Pro League. Auf dem Kunstrasen des Stayen-Stadions treffen zwei Tabellennachbarn aufeinander: Gastgeber Sint-Truiden VV hat vor der Partie 31 Punkte auf dem Konto und belegt in der Tabelle er Pro League Platz 15. Die KAS Eupen holte bislang 33 Zähler und liegt auf Rang 14.

Beñat San José: „Voll motiviert für das Saisonfinale“

„Das letzte Viertel der Saison wird für alle Clubs noch einmal schwierig, doch wir sind nach wie vor voll motiviert: Auf uns wartet ein spannendes Finale mit sechs Spielen in der Meisterschaft, da geht es noch um 18 Punkte, und das ist eine ganze Menge“, sagte der Coach der KAS Eupen Beñat San José bei der Video-Pressekonferenz zum Spiel in Sint-Truiden. „Außerdem haben wir noch den Pokal, wo wir am Mittwoch das Viertelfinale gegen KAA Gent bestreiten, auch da möchten wir so gut wie möglich abschneiden. Auch wenn die Saison schon fast gelaufen ist, haben wir noch Ziele, für die wir kämpfen möchten“, so der KAS-Chefcoach weiter.

Andere Voraussetzungen als beim Hinspiel

Das Hinspiel in Eupen endete 1:1. „Doch das ist nicht mehr das Sint-Truiden vom August 2020“, sagte Beñat San José den Journalisten. „STVV spielt jetzt mit einer ganz anderen Taktik, mit einigen neuen Spielern und außerdem auf dem Kunstrasen, des Stayen-Stadions. Das ist schon ein großer Unterschied. Ich gehe davon aus, dass es für uns ein sehr schwieriges Spiel wird, aber das gilt auch für unseren Gegner.“

Knowledge Musona und Mamadou Koné wieder fit

Die KAS Eupen hat die komplette Trainingswoche genutzt, um sich auf das Spiel in Sint-Truiden vorzubereiten. Auch Knowledge Musona und Mamadou Koné haben nach ihren Verletzungen wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und sind Kandidaten für einen Platz im Kader, den der Trainer nach dem Abschlusstraining am Samstag bekannt geben wird. Somit ist jetzt nur noch Zentralverteidiger Benoît Poulain verletzt.

HIER geht zur Auswahl der KAS Eupen für das Spiel bei STVV.

Emmanuel Agbadou: „Nach sechs Spielen ohne Sieg nicht unter Druck setzen, aber alles geben“

Aus dem Kreis der Spieler hat Emmanuel Agbadou bei der Pressekonferenz zum Spiel in Sint-Truiden die Fragen der Journalisten beantwortet und sowohl seine persönliche Situation als auch die Atmosphäre im Team nach zuletzt sechs sieglosen Spielen analysiert: „Für mich war der Wechsel aus Afrika nach Europa sicher ein großer Schritt. Wenn ich das so gut gemeistert habe und inzwischen Stammspieler der KAS Eupen bin, dann habe ich das vor allem dem Coach, der mir sein Vertrauen schenkt, und meinen Mitspielern, die mir immer zur Seite stehen, zu verdanken. Eupen ist ein gutes Umfeld, sich zu integrieren, denn wir sind eher eine Familie, als eine Mannschaft. Nach sechs sieglosen Spielen dürfen wir uns nicht unter Druck setzen, sondern voll motiviert, alles geben, um ein gutes Ergebnis zu erreichen. Bis zum Saisonende bleiben nicht mehr viele Spiele, deshalb wir wollen noch einmal alles geben, um so erfolgreich wie möglich zu sein.“