KAS Eupen zu Gast bei KV Oostende

Für die KAS Eupen geht das Marathon-Programm weiter. Nur drei Tage nach dem 2:1-Erfolg bei Cercle Brügge tritt die KAS Eupen am Dienstagabend um 20.45 Uhr zum Nachholspiel beim KV Oostende an. Bereits am Freitag steht das Heimspiel gegen den RSC Anderlecht bevor.

Mit 28 Punkten belegt der KV Oostende derzeit in der Tabelle den 9. Rang. Die KAS Eupen holte bislang 23 Punkte und steht vor dem Spiel in Ostende in der Tabelle auf Platz 14.

Beñat San José: „Bei einem starken Gegner drei Punkte holen, das ist unser Challenge“

„Der Sieg bei Cercle Brügge war wichtig und hat uns gut getan. Es ist nicht leicht, innerhalb von 3 Tagen zwei Auswärtsspiele zu bestreiten. Aber jetzt haben wir die Chance, weitere drei Punkte einzufahren, und die wollen wir nutzen, damit wir 26 Punkte auf unserem Konto haben und selbstbewusst in unser nächstes Heimspiel am Freitag gegen Anderlecht starten können“, sagte KAS-Coach Beñat San José bei der Pressekonferenz zum Spiel in Ostende.

In den letzten Jahren hat die KAS Eupen gerade in Ostende gute Resultate erzielt, allerdings spielt die Mannschaft in dieser Saison deutlich besser als in der Vergangenheit.  „Der KV Oostende verfügt über eine gutes Mittelfeld sowie schnelle und torgefährliche Angreifer. Diesem starken Gegner Paroli zu bieten, das ist unsere Herausforderung“, so Beñat San José.

Vier Stammspieler fehlen

In Ostende muss die KAS Eupen auf Mittelfeldspieler Stef Peeters verzichten, der nach der 5. Gelben Karte für ein Spiel gesperrt ist. Außerdem fehlen die weiterhin verletzten Knowledge Musona, Senna Miangue und Mamadou Koné. Die Abwesenheit von Knowledge Musona und Stef Peeters führt dazu, dass der Coach das Mittelfeld neu besetzen muss. Offensivere Rollen für Adriano und Edo Kayembe waren Möglichkeiten, die von den Journalisten angesprochen wurden, allerdings ließ sich Beñat San José dazu keine konkreten Informationen entlocken.

Edo Kayembe: „Nach dem Sieg in Brügge müssen wir voll konzentriert bleiben“

Edo Kayembe sagte den Journalisten, er sei in der Lage im Mittelfeld auch eine offensivere Rolle übernehmen, doch müsse der Coach entscheiden, auf welcher Position er eingesetzt werde.  „Die letzten Wochen waren für uns aufgrund der Covid-Infektionen und einiger Verletzungen nicht leicht, umso wichtiger war unser Sieg vom letzten Samstag.  Das hatten wir nötig, um unser Niveau zurückzuerlangen und uns auf die nächsten Aufgaben konzentrieren zu können, “ sagte Edo Kayembe den Journalisten.

Montagabend nach Ostende gestartet

Bereits am Montagabend hat sich die Mannschaft der KAS Eupen auf die Reise zum nächsten Auswärtsspiel begeben. Nach dem Abschlusstraining hat der Trainer den KADER für das Spiel in Ostende benannt.