KAS Eupen will die gute Serie fortsetzen

Zu ihrem zweiten Heimspiel in Folge tritt die KAS Eupen an diesem Mittwoch um 18.45 Uhr gegen Beerschot AV an. Aus den letzten drei Begegnungen holte die KAS Eupen 7 von 9 möglichen Punkten, diese Serie möchte das Team von Beñat San José fortführen.

In der Tabelle der Pro League belegt die KAS Eupen aktuell mit 27 Punkten den 12. Rang. Beerschot holte bislang 30 Punkte und liegt auf Platz 9. Das Hinspiel in Antwerpen hat die KAS Eupen mit 1:0 gewonnen.

Beñat San José: „Beerschot bleibt ein starkes Team, aber wir wollen drei Punkte“

Nur drei Punkte trennen den Beerschot und die KAS Eupen, doch die Situation in beiden Clubs ist derzeit sehr unterschiedlich: Die KAS Eupen hat zu ihre gute Form zurückgefunden und Beerschot muss den Weggang von Trainer Hernán Losada sowie zuletzt fünf sieglose Spiele verkraften.

„Unser Ziel ist es, ein gutes Spiel zu liefern und drei Punkte zu gewinnen“, sagte der Coach der KAS Eupen Beñat San José bei der Pressekonferenz zum Spiel vom Mittwochabend. „Wir haben jedoch keinen Grund, Beerschot zu unterschätzen, denn trotz der mageren Punktausbeute bei den letzten Spielen waren auch einige knappe Ergebnisse dabei. Beerschot bleibt ein guter Gegner mit deinem starken offensiven Mittelfeld und es wird ein hartes Spiel. Doch wir werden versuchen, gut zu spielen, kompakt zu stehen und die Schwachpunkte des Gegners zu nutzen, um erfolgreich zu sein“, so Beñat San José weiter.

Senna Miangue wieder fit

Gegen Beerschot muss die KAS Eupen auf einige Spieler verzichten: Benoît Poulain, Knowledge Musona und Mamadou Koné fallen aufgrund von Verletzungen aus. Edo Kayembe muss aufgrund eines positiven Covid-Tests in der letzten Woche passen und Emmanuel Agbadou wurde nach der Roten Karte in Ostende für ein Spiel gesperrt. Die KAS Eupen kann diese Entscheidung nicht nachvollziehen, hat jedoch keine Möglichkeiten eines Einspruchs mehr.

Senna Miangue hingegen ist wieder fit und kehrt in den Kader zurück.

Nach dem Abschlusstraining am Dienstag hat der Coach der KAS Eupen sein AUFGEBOT benannt.

Stef Peeters: „Das zweite Heimspiel in Folge gewinnen und unser Potential zeigen“

„Inzwischen hat die KAS Eupen wieder zu der guten Form zurückgefunden, die wir vor der Covid-bedingten Unterbrechung der Meisterschaft hatten“, sagte Mittelfeldspieler Stef Peeters bei der Pressekonferenz zum Beerschot Spiel. „Jetzt haben wir die Chance, unsere Heimbilanz zu verbessern und nach dem Sieg über Anderlecht erstmals in dieser Saison zwei Heimspiele in Folge zu gewinnen. Sollte uns das gelingen, dann können wir uns in der Tabelle nach oben orientieren. Diese Perspektive hatten wir schon einige Male, konnten sie aber letztlich nicht realisieren. Diesmal wollen wir es schaffen und beweisen, dass die Mannschaft das Potential für eine gute Platzierung hat“, sagte Stef Peeters.