KAS Eupen will beim KV Kortrijk ihren guten Lauf nutzen

Mit guten Leistungen und vier Punkten aus den Spielen in Ostende und gegen den RSC Anderlecht fällt die Bilanz der letzten beiden Spieltage aus Sicht der KAS Eupen positiv aus. Diesen Trend möchte die Mannschaft von Trainer Beñat San José an diesem Dienstagabend, dem 29. Oktober beim KV Kortrijk fortsetzen.

„Der KV Kortrijk ist eine sehr komplette und wettkampfstarke Mannschaft, die gerade im eigenen Stadion nur schwer zu schlagen ist. Doch ich bin zuversichtlich, dass wir eine gute Partie abliefern und es auch diesem Gegner nicht leicht machen werden, das Spiel zu gewinnen. Denn inzwischen wird deutlich, dass das Zusammenspiel innerhalb unserer Mannschaft immer besser wird“, sagte KAS-Coach Beñat San José bei der Pressekonferenz zum Spiel in Kortrijk.

KV Kortrijk heimstark – KAS Eupen bislang auswärts besser

Die Partie zwischen dem KV Kortrijk und der KAS Eupen beginnt um 20.30 Uhr im Guldensporen-Stadion. Vor der Partie des 13. Spieltages belegt der KV Kortrijk in der Tabelle der Pro League mit 14 Punkten den 10. Platz. Die KAS liegt mit 10 Zählern auf Rang 14. Interessanter Aspekt vor diesem Vergleich: Kortrijk hat den Großteil seiner Punkte im eigenen Stadion erkämpft. Die KAS Eupen war hingegen bislang auswärts deutlich erfolgreicher als am Kehrweg.

Setzt Beñat San José auf Kontinuität?

Nur 4 Tage nach dem Gastspiel in Kortrijk steht für die KAS Eupen am kommenden Samstag um 18.00 Uhr das Heimspiel gegen Landesmeister KRC Genk auf dem Programm. Ob er wegen dieser intensiven Belastung von drei Spielen innerhalb von 8 Tagen einige Wechsel in seiner Mannschaft vornehmen werde, ließ Trainer Beñat San José bei der Pressekonferenz zum Spiel offen. „Man muss immer alle Aspekte im Auge behalten, sowohl die Kontinuität in einer derzeit erfolgreichen Mannschaft, als auch die Frische der Spieler. Ob es Wechsel geben wird, das wird sich nach meinen Eindrücken vom Abschlusstraining sowie den Gesprächen mit den Spielern und dem medizinischen Staff ergeben“, erklärte Beñat San José im Vorfeld des Spiels.

Sicher werden dem Trainer die Auswahl des Kaders und die Aufstellung seiner Startelf nicht leicht fallen, denn die leichten Verletzungen der beiden Offensivspieler Yuta Toyokawa und Adalberto Peñaranda sind offenbar abgeklungen.

HIER geht es zum Kader der KAS Eupen für das Spiel in Kortrijk.

Olivier Verdon: „Nicht nur Mitspieler sondern Freunde im Team der KAS“

Von den Spielern der KAS Eupen nahm Zentralverteidiger Olivier Verdon an der Pressekonferenz teil. Er berichtete den Journalisten, dass er von seinen ersten Einsätzen in der belgischen Pro League sehr angetan ist: „Ich kannte diese Liga nicht, aber für mich ist es eine positive Erfahrung und ein gutes Umfeld, um mich weiter zu entwickeln. Die Spiele haben ein hohes Niveau, wir spielen in schönen Stadien und vor meist vielen Zuschauern gegen gute Gegner. Den Eindruck, dass die Stimmung in unserem Team außergewöhnlich gut ist, kann ich bestätigen. Wir sind nicht nur Kollegen sondern auch Freunde. Ich spiele hier mit einigen sehr erfahrenen Spielern, von denen ich viel lernen kann.“