KAS Eupen im letzten Spiel des Jahres gegen Zulte Waregem

Nur drei Tage nach dem 0:3 bei Landesmeister Club Brügge ist die KAS Eupen erneut gefordert. Am Dienstagabend tritt die Elf von Beñat San José um 20.45 Uhr im Kehrweg-Stadion zum letzten Spiel im Jahr 2020 gegen Zulte Waregem an. Während die KAS Eupen nach der Covid-Pause Schritt für Schritt ihren Spielrhythmus zurückerlangen möchte, hat das auswärts starke Zulte derzeit einen guten Lauf und hat von den letzten 5 Spielen 3 gewonnen.

Zulte in Top-Form

„Nach dem Spiel in Brügge hatten wir nicht viel Zeit, um uns physisch und taktisch auf die Partie gegen Zulte vorzubereiten“, sagte  KAS-Chefcoach Beñat San José bei der Video Pressekonferenz zum Spiel vom Dienstagabend. „Natürlich konnten wir keine intensiven Trainingseinheiten abhalten, denn die bestmögliche Regeneration der Mannschaft bis zum Anpfiff am Dienstagabend  ist das wichtigste Ziel. Von der Taktik her müssen wir uns auf einen Gegner einstellen, der einen guten Lauf hat und einen kompakten Block bildet. Hier geht es darum, den Raum, den Zulte uns lässt, so gut wie möglich zu nutzen.“

Ohne Edo Kayembe und Jens Cools, wieder mit Smail Prevljak

Der verletzte Mittelfeldspieler Edo Kayembe wird weiterhin fehlen, außerdem muss Jens Cools nach der 5. Gelben Karte pausieren. „Im Tor wird nach seinen zuletzt starken Leistungen Théo Defourny stehen“, kündigte Beñat San José an. Dies war dann aber auch schon der einzige konkrete Hinweis auf die Mannschaftsaufstellung, die der Coach sich entlocken ließ. Von den am Samstag nicht eingesetzten Spielern steht der bosnische Angreifer Smail Prevljak zumindest wieder im KADER.

Beñat San José hat drei Ziele „Eine gute Leistung, die Form zurückerlangen und gewinnen“

Trotz des weiterhin schwierigen Kontextes, geht die KAS Eupen ehrgeizig in die Partie. „Mit einem Sieg über Zulte, würden wir unserem Ziel, die beste Saison der Vereinsgeschichte zu bestreiten, einen weiteren Schritt näher kommen. Doch es wird nicht leicht, denn Zulte ist im Gegensatz zu uns aktuell in Top-Form und der Sieg ist nicht unser einziges Ziel für das Spiel. Für uns geht es zunächst darum, eine gute Leistung zu zeigen und unsere Form zurück zu gewinnen“ erklärte Beñat San José.

Menno Koch:  „Unsere gute Bank ist bei 5 Wechselmöglichkeiten ein Trumpf“

Aus dem Kreis der KAS-Profis beantwortete KAS-Abwehrspieler Menno Koch die Fragen der Journalisten und berichtete über das Auf und Ab dieser Saison: „Diese Saison ist nicht nur für mich sondern für fast alle im Team eine regelrechte Achterbahnfahrt mit Hochs und Tiefs. Für meinen Part ist es wichtig, dass ich da bin, wenn der Coach mich braucht. Ob wir als Team schon fit sind für das Spiel gegen Zulte, ist schwer zu sagen, weil nicht alle gleichermaßen fit sind. Ein Vorteil ist in jedem Fall, dass jetzt 5 Wechsel erlaubt sind und unsere Bank in dieser Saison so gut ist, dass ein Wechsel die Qualität der Mannschaft nicht mindert. Das müssen wir gerade in unserer aktuellen Lage nutzen“, so Menno Koch.

Live im TV und Pandaradio

Auch das Spiel gegen Zulte muss ohne Zuschauer stattfinden. Im Fernsehen wird die Begegnung über Eleven Sports ausgestrahlt und ist bei Proximus, Voo, Orange und Telenet Play Sports zu sehen. Auch der KAS Fansender PANDARADIO meldet sich wie gewohnt mit seiner Übertragung live aus dem Kehrweg-Stadion.