KAS Eupen hat ihre ersten Neuzugänge präsentiert

Zwei Tage nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Bitburg hat die KAS Eupen im Rahmen einer Pressekonferenz ihre ersten drei Neuzugänge präsentiert. In entspannter Atmosphäre beantworteten Flavio Ciampichetti, Menno Koch und Andreas Beck am Dienstagnachmittag die zahlreichen Fragen der Journalisten.

Christoph Henkel: „Es werden noch weitere Spieler verpflichtet“

Die drei neuen Spieler der KAS Eupen haben einiges gemeinsam: Sie hatten bei den Gesprächen mit den Verantwortlichen der KAS Eupen von Beginn an ein gutes Gefühl und fühlen sich schon nach wenigen Tagen wohl in ihrem neuen Club. Außerdem kommen die drei neuen Leute der KAS aus den höchsten Spielklassen in Ecuador, den Niederlanden und Deutschland. „In unserem Kader gehören Flavio, Menno und Andreas zur Gruppe der erfahrenen Spieler, an deren Seite sich unsere jungen Talente weiter entwickeln können“, sagte Christoph Henkel. Der Generaldirektor der KAS Eupen erklärte den Journalisten, dass es nicht bei drei Neuzugängen bleiben werde und dass die KAS Eupen für die neue Saison noch weitere Spieler verpflichten werde.

Flavio Ciampichetti: „Mit der 9 für das Team spielen“

Flavio Ciampichetti, der seine Karriere bislang in Südamerika absolvierte und in Chile schon unter dem neuen KAS-Coach Beñat San José gespielt hat, sieht bei der KAS Eupen die Chance, erstmals in Europa zu spielen und hat festgestellt, „dass Fußball hier viel schneller gespielt wird, als in den südamerikanischen Ligen.“ Mit dem ersten Saisontreffer der KAS Eupen beim Testspiel bei Viktoria Köln ist dem Mittelstürmer bei der KAS Eupen schon mal ein guter Start geglückt. Mit der Rückennummer 9 hofft er auf weitere Treffer, „doch das Wichtigste ist, dass wir als Mannschaft erfolgreich sind“, so Flavio Ciampichetti bei seiner ersten Pressekonferenz im Trikot der KAS Eupen.

Menno Koch: „Mit der KAS Eupen neu durchstarten“

Nach dem Abstieg mit NAC Breda aus der niederländischen Ehrendivision freut sich Zentralverteidiger Menno Koch auf den Neubeginn mit der KAS Eupen und ist zuversichtlich, dass es der KAS Eupen unter dem neuen Trainer Beñat San José gelingt, aus einer stabilen Defensive heraus erfolgreichen aber auch guten Fußball zu spielen. „Ich hoffe, dazu beitragen zu können, den ich schalte mich gerne mit in das Spiel nach vorne ein“, so Menno Koch. Mit seiner Größe von 1,95 Meter bringt der 25-jährige Niederländer jedenfalls die besten Voraussetzungen mit, um der Abwehr der KAS Eupen physische Präsenz und Stabilität zu verleihen.

Andreas Beck: „Aufbruchstimmung wie im ersten Jahr bei Hoffenheim“

Ausführlich und mit großer Begeisterung erläuterte der frühere deutsche Nationalspieler Andreas Beck, warum er sich trotz Angeboten aus der Bundesliga und der Türkei für die KAS Eupen entschieden habe. Gleich bei der ersten Kontaktaufnahme habe ihn die Vision der KAS Eupen und die ihm zugedachte Rolle im Kreis einer jungen internationalen Truppe gereizt. So sei ihm die Entscheidung, die er mit dem Kopf und mit dem Herzen getroffen habe, nicht schwer gefallen.  „Ich bin jetzt an einem Punkt angekommen, wo ich meine Erfahrung gerne an junge Spieler weiter geben möchte. Ich freue mich auf die neue Herausforderung in diesem völlig neuen Umfeld mit einer anderen Kultur, in einer anderen starken Liga und in einem international ausgerichteten Club, der sich Schritt für Schritt weiter entwickeln möchte. Ich verspüre hier eine Aufbruchstimmung ähnlich wie in meinem ersten Jahr bei Hoffenheim und bin mir sicher, dass ich hier selbst auch noch einiges lernen werde.“