KAS Eupen entschädigt Inhaber von Tagestickets und Abonnements

Die Generalversammlung der Pro League hat in ihrer Sitzung vom Freitag, dem 15. Mai das Ende der Meisterschaft 2019-2020 beschlossen. Aufgrund der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus mit einem Spielverbot bis zum 31. Juli können die Begegnungen des 30. Spieltages sowie die kompletten Play off-Runden 1 und 2 nicht mehr nachgeholt werden. Demnach ist Club Brügge Landesmeister und Waasland-Beveren muss absteigen. Das noch ausstehende Heimspiel der KAS Eupen gegen Club Brügge (geplant für den 15. März 2020) und die Spiele der KAS Eupen in den Play Off 2 werden nicht mehr ausgetragen.

KAS Eupen kontaktiert Kunden per E-Mail, Post oder Telefon

Die KAS Eupen wird die Inhaber von Tagestickets für den 30. Spieltag und die Dauerkartenkunden sowie die Gäste im Business-Bereich für die entgangenen Spiele entschädigen. Zu diesem Zweck werden die Mitarbeiter der KAS Eupen ihre Fans und Kunden in den kommenden zwei Wochen per E-Mail, Post oder per Telefon kontaktieren.

Entschädigungen

Wer ein Tagesticket für das Heimspiel gegen Club Brügge gelöst hat, bekommt sein Geld zurück. Die Kunden werden von der KAS Eupen kontaktiert und der Betrag wird ihnen zurück erstattet.

Auch die Inhaber von Jahreskarten und die Business-Kunden werden persönlich angeschrieben. Die Dauerkartenkunden haben die Wahl zwischen drei Möglichkeiten der Entschädigung: Die KAS Eupen bietet ihnen die Rückzahlung des nicht genutzten Betrages, die Anrechnung des Betrages für das Abo der neuen Saison oder die Umwandlung des Betrages in eine Spende an. Die Spenden gehen an den von der König Baudouin Stiftung geschaffenen Fonds für solidarisches Leben Ostbelgien, mit dem im Zuge der Coronakrise die Krankenhäuser und Pflegeheime der Region unterstützt werden.