KAS Eupen beim internationalen Kongress in London

Vertreter von 150 Fußballclubs aus 25 europäischen Ländern haben in dieser Woche in London an der 12. ‚#Morethanfootball‘-Konferenz der EFDN teilgenommen. Die KAS Eupen ist Mitglied der Vereinigung  European Football for Development Network EFDN und war bei dem Kongress im Stadion des FC Chelsea durch Finanzdirektor Thomas Herbert und Marketing-Assistentin Jessica Loo vertreten.

Soziale Verantwortung 

Die EFDN stellt die soziale Komponente des Fußballs in den Vordergrund und fördert den europaweiten Austausch zu Themen wie Angebote für Menschen mit einer Beeinträchtigung,  Turniere und Projekte zur Integration von Flüchtlingen oder Kampagnen gegen Rassismus und Armut. Zu all diesen Aspekten gab es in London Vorträge, ausgiebiges Networking und einen intensiven Austausch.

Eupener Ballsportschule als gutes Beispiel 

„Das soziale Engagement in der Region ist ein wichtiges Ziel der KAS Eupen. Dabei haben wir uns in den letzten Jahren stark um die Förderung der Kinder in unserer Region gekümmert und schon einiges bewegen und umsetzen können, wie etwa das Stützpunkttraining oder das Programm SAVE IT, das wir gemeinsam mit der EU durchführen, bei denen wir Werte vermitteln.  Bei der EFDN-Konferenz haben wir interessante neue Anregungen bekommen“, sagte KAS-Finanzdirektor Thomas Herbert nach der Rückkehr aus London.

Die KAS Eupen hatte in London auch Gelegenheit, über ihre guten Erfahrungen mit der gemeinsamen Ballsportschule von KTSV, FC und KAS Eupen zu berichten. „Dieses Projekt hat ausgesprochen positive Reaktionen hervorgerufen, weil hier verschiedene Clubs nicht in Konkurrenz zueinander, sondern miteinander arbeiten“, so Thomas Herbert.