KAS Eupen beantragt weitere Spielverlegung

Nach der Covid-bedingten Absage der Spiele gegen Zulte Waregem (13.12.) und KRC Genk  (16.12.) hat die KAS Eupen bei der Pro League auch die Verlegung des Auswärtsspiels vom kommenden Samstag, dem 19.12. in Ostende beantragt. Grund dafür ist die anhaltend hohe Zahl von Covid-infizierten Spielern im A-Kader des Clubs. Laut Testergebnissen von letztem Donnerstag (10.12.)  und diesem Montag (14.12.) sind aktuell 17 Profis der KAS Eupen sowie 5 Personen aus dem Umfeld der 1. Mannschaft infiziert. Da 11 Spieler an diesem Montag positiv getestet wurden und während einer Woche in Quarantäne gehen müssen, hat die KAS Eupen die Verlegung des Spiels in Ostende beantragt. 

Jordi Condom: „KAS Eupen durchlebt eine schlimme Situation“ 

„Auch wenn keiner bei uns ernsthaft erkrankt ist, durchleben wir aktuell eine ganz schlimme Zeit. Es ist sehr schwer für die kleinere Gruppe der Nicht-Infizierten unter Einhaltung der Covid-Bestimmungen ein Training zu organisieren“, sagte KAS-Sportdirektor Jordi Condom.

„Die Gesamtsituation nimmt uns physisch und psychisch sehr mit. Wir stehen in ständigem Kontakt sowohl zu den Gesundheitsexperten der Pro League als auch zu den Verantwortlichen des Spielkalenders. Aber momentan ist die Gesundheit der Spieler unsere größte Sorge. Danach kommt der Spielkalender, wo wir gemeinsam mit der Pro League nach Lösungen suchen“, so Jordi Condom weiter.

KAS-Chefcoach Beñat San José berichtete, dass das Training am Montag und Dienstag ausgefallen sei und ab Mittwoch wieder in kleiner Gruppe trainiert werden soll. „Momentan kann ich mir nicht vorstellen, dass wir bis zum 26. Dezember, dem letzten Spieltag des Jahres, eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbieten können. Wir müssen schauen, wie es unseren verletzten Spielern geht und wie belastbar die Spieler nach ihrer Covid-Infektion sind. Denn die Gesundheit der Spieler ist das wichtigste“, so auch Beñat San José.

Beñat San José mit Gruß an die Fans

Mit einem Grußwort an die Fans beendete der Trainer Beñat San José die Pressekonferenz und sagte den Journalisten: „Bitte richten Sie ihren Lesern und Hörern die Grüße von den Spielern und dem Trainerstaff der KAS Eupen aus. Wir hoffen, uns bald alle gesund wiederzusehen!“