KAS Eupen am Kehrweg gegen Landesmeister KRC Genk

Die KAS Eupen steht vor der nächsten Herausforderung: Acht Tage nach dem Gastspiel des RSC Anderlecht am Kehrweg und vier Tage nach dem erfolgreichen Auswärtssiel in Kortrijk trifft das Team von Coach Beñat San José im eigenen Stadion auf den amtierenden Landesmeister KRC Genk. Die Partie steigt am Samstag um 18.00 Uhr und Tickets sind noch zu haben: Im Online Ticket Shop, beim letzten Vorverkauf am Samstag, dem 2. November zwischen 11.00 und 14.00 Uhr im Ticketing Büro oder an der Abendkasse ab 16.00 Uhr am Stadioneingang.

KAS zuletzt 10 von 15 und 7 von 10 Punkten

Offenbar hat die KAS Eupen im zweiten Drittel dieser Meisterschaft ihren Rhythmus gefunden. In den letzten 5 Spielen holten die Schwarz-Weißen 10 von 15 möglichen Punkten, in den letzten drei Spielen in Ostende (3:2), gegen Anderlecht (0:0) und in Kortrijk (2:1) waren es sogar 7 von 9 möglichen Punkten.

Jordi Amat: „Mit den Fans den ersten Heimsieg feiern“

Diesen Lauf möchte die KAS Eupen nutzen, und endlich auch im eigenen Stadion den ersten Saisonsieg feiern. „Natürlich ist der KRC Genk ein absoluter Top-Gegner und es wird ein ganz schweres Spiel für uns. Doch wir wollen diesen ersten Heimsieg für unsere Fans, für unsere Freunde und Familien, die zu uns ins Stadion kommen und für den ganzen Verein“, sagte Jordi Amat, der spanische Zentralverteidiger der KAS Eupen, den Beñat San José in den letzten beiden Spielen ins defensive Mittelfeld beordert hatte, wo er sowohl gegen Anderlecht als auch in Kortrijk eine starke Leistung bot. „Der KRC Genk hat eine große Historie und ist auch aktuell ein absolutes Top-Team unserer Liga. Doch das müssen wir ausblenden und uns vor Augen führen, dass wir uns in den letzten Wochen stark verbessert haben und unser Spielverständnis von Woche zu Woche steigt. Wir müssen dieses Spiel nicht gewinnen, aber wir möchten es gewinnen. Wichtig ist, dass wir eine gute Leistung zeigen“, so Jordi Amat.

Beñat San José: „Der erste Heimsieg ist der nächste wichtige schritt unserer Entwicklung“

Auch KAS-Coach Beñat San José zog eine positive Zwischenbilanz der letzten Spiele. „Wir haben uns Schritt für Schritt verbessert und zunächst unsere Abwehr stabilisiert. Anschließend haben wir uns auf den Übergang und die Offensive gekümmert. Jetzt merkt man dass die neuformierte Mannschaft immer besser zueinander findet. Der erste Heimsieg, das ist der nächste große Schritt, den wir machen müssen. Auch wenn der KRC Genk eine super Mannschaft ist, haben wir uns das für Samstagabend fest vorgenommen“, so der Coach der KAS Eupen bei der Pressekonferenz zur Begegnung des 14. Spieltages.

Für das Spiel gegen Genk steht dem Coach der fast komplette Kader zur Verfügung, denn nur Sulayman Marreh fällt  aufgrund einer Schulterverletzung aus. HIER geht es zur Auswahl der KAS Eupen für das Spiel vom Samstagabend.