Imposante Nikolausfeier der Jugendspielgemeinschaft KAS und FC Eupen

Bis auf den letzten Platz besetzt war das Eupener Jünglingshaus bei der Nikolausfeier der Eupener Fußballjugend. Zur ersten gemeinsamen Großveranstaltung der Jugend-Spielgemeinschaft KAS und FC Eupen waren alle 20 Mannschaften der U6  bis U10 beider Clubs mit ihren Trainern angetreten. Begleitet von Eltern, Geschwistern und sogar einigen Großeltern sorgten die Nachwuchskicker für eine imposante und stimmgewaltige Festgemeinschaft von etwa 450 Teilnehmern. Für die Vorbereitung und Organisation des Events zeichnete der Leiter der Administration Jugend bei der KAS Eupen und Trainer des FC Eupen, Mario Kohnen verantwortlich. Ihm standen zahlreiche Helfer beider Clubs zur Seite. „Hand in Hand haben die Jugendabteilungen beider Clubs zusammen gearbeitet und mit ihrem Einsatz, dafür gesorgt, dass eine Veranstaltung von einem solchen Ausmaß überhaupt möglich war“, unterstrich Mario Kohnen.

Spielgemeinschaft als Erfolg und Verpflichtung

KAS-Generaldirektor Christoph Henkel beobachtete das muntere Treiben im Saal und war begeistert. „Das war eine tolle Nikolausfeier mit großartiger Stimmung“, sagte Christoph Henkel. „Dass alle Trainer und Spieler unserer gemeinsamen Jugendabteilung mit ihren Familien diesen Abend verbracht haben, ist ein Zeichen dafür,  dass diese Spielgemeinschaft bei den Beteiligten angekommen ist und sie sich in diesem Kreis wohlfühlen. Hier sieht man einmal konkret, wie beeindruckend groß die Gruppe der Kinder unserer  Spielgemeinschaft ist. Das erfüllt uns einerseits mit Stolz, zeigt uns aber auch, dass wir hier alle eine große Verantwortung tragen. Der kommen wir aber sehr gerne nach“.

Gute Stimmung

Nach der gemeinsamen Begrüßung durch Mario Kohnen und Ralph Thomassen, den Präsidenten der Jugend-Spielgemeinschaft sorgte ein Bingo-Spiel für Spannung und gute Stimmung im Saal. Die Hauptpreise waren Trikots der KAS Eupen, ein von allen Spielern signierter Ball sowie Eintrittskarten zu einem AS-Spiel mit Beköstigung in der Lounge. Anschließend zog St. Nikolaus mit seinem Gefolge in den Saal ein. Mit ihren Mannschaften wurden alle Kinder auf die Bühne gebeten und durften zur Belohnung für ihren meist guten Einsatz eine Tüte mit Obst und Süßigkeiten in Empfang nehmen.

220 Tüten und Mützen

„Diese Tüten haben wir beim Kiwanis-Club Eupen bestellt. So sind wir einerseits sicher, dass alle Kinder eine schöne Tüte mit guten und frischen Leckereien bekommen, andererseits unterstützen wir damit auch die Aktion des Service Clubs zugunsten sozialer Zwecke in der Region“, unterstrich Ralph Thomassen. Gleichzeitig verwies er darauf, dass alle Kinder mit ihrer Tüte auch eine Mütze mit den beiden Wappen der Eupener Fußballvereine erhalten haben. Ein weiteres Zeichen der guten Kooperation zwischen den Jugendabteilungen beider Clubs, die im Frühjahr 2014 eine Spielgemeinschaft gegründet haben.

Sammelaktion: Fußball-Ausrüstung für Kinder in Afrika

Erfolgreich angelaufen ist auch die Sammelaktion zugunsten kleiner Fußballspieler in Afrika. „Die Kinder dort spielen mit großer Begeisterung Fußball, tun dies aber in den allermeisten Fällen ohne eine entsprechende Ausrüstung“,  berichtet Mario Kohnen. Aus diesem Anlass unterstützt die Jugendspielgemeinschaft die von AS-Fan Michael Bong initiierte Sammelaktion, die in den kommenden Wochen noch fortgeführt wird. Die jungen Fußballspieler aus Eupen sind  aufgerufen, Trikots, Hosen, Stutzen und Fußballschuhe, die gebraucht aber noch gut erhalten sind, zu spenden. Der Aufruf stieß auf eine gute Resonanz, so dass die afrikanischen Spieler der AS Eupen das Sportmaterial bei ihrer nächsten Reise in ihr Heimatland, den Jungen in Afrika überreichen können.

Reaktionen überaus positiv

Die Bilanz der ersten gemeinsamen Festveranstaltung der Jugend-Spielgemeinschaft von KAS und FC Eupen fällt überaus positiv aus. „Aus dem Kreis unserer Gäste haben wir  viele positive Reaktionen erhalten. Sicherlich können wir den Ablauf noch in einigen Punkten verbessern, das Gesamtkonzept hat sich aber bewährt.“ bilanziert Mario Kohnen. „Wir haben das Programm zweisprachig deutsch-französisch durchgezogen, die Stimmung war prächtig und die Spieler, Trainer und Eltern beider Clubs haben dieses Fest in  einer angenehm lockeren Atmosphäre im wahrsten Sinne des Wortes gemeinsam erlebt. Insofern war dies nicht nur ein sehr schöner sondern sicherlich auch wegweisender Abend unserer Spielgemeinschaft.“