Fast 600 Kinder beim Schulturnier in Amel und Eupen

Auf den Kunstrasenplätzen in Amel und Eupen wurde in der 2. Oktoberwoche erneut das große Schulturnier des Ministeriums der DG (Fachbereich Sport), der Jugendspielgemeinschaft von KAS und FC Eupen und des Verbandes Fußball Ostbelgien ausgetragen. Während das Fußball-Turnier in den Sportanlagen des FC Eupen und der KAS Eupen am Donnerstag bei guten äußeren Bedingungen stattfand, musste das Turnier am Dienstag in Amel bei heftigem Wind und Regen in Absprache mit den Lehrpersonen vorzeitig beendet werden.

Die Schulen aus fast allen Gemeinden der Region waren mit einer oder gar mehreren Mannschaften bei der Veranstaltung vertreten. 592 Jungen und Mädchen vom 3. bis 6. Schuljahr waren in 83 gemischten Mannschaften mit großer Begeisterung bei der Sache. Einige erfahrene Fußballspieler hatten Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen, für die anderen ging es darum, die Sportart Fußball für sich zu entdecken.

Am Ende sind alle auf ihre Kosten gekommen und können zur Belohnung für ihre Teilnahme ein Gratis Ticket für das Heimspiel der KAS Eupen am 2. November um 18.00 Uhr gegen Landesmeister KRC Genk ordern.

Als Finalisten des Eupener Turniers des 3. und 4. Schuljahres dürfen die Jungen und Mädchen des Athenäums Eupen und der SGO Eupen, sowie die Gemeindeschule Raeren als Gewinner des Turniers des 5. und 6. Schuljahres beim Heimspiel der KAS Eupen im Januar gegen SC Charleroi mit den Teams ins Stadion einlaufen.

Per Los wurden das Zentrum für Förderpädagogik ZFP Eupen (3. und 4. Schuljahr) sowie die Gemeindeschule Hauset (5. und 6. Schuljahr) als Gewinner der Bälle mit den Unterschriften aller Profis der KAS Eupen ermittelt. Im Süden erhielten die  drei teilnehmenden Schulen aus Burg-Reuland, Sankt Vith und Amel je einen signierten Ball.

Zufrieden blickt Alessio Krafft von der Jugendabteilung der KAS Eupen auf die Veranstaltung der letzten Woche zurück: „Natürlich kämpfen die Kinder bei unserem Turnier um jeden Ball und freuen sich über jedes Tor. Dennoch sind das Ergebnis und der sportliche Erfolg nicht die vorrangingen Ziele, die wir mit diesem Turnier verfolgen. Vielmehr geht es darum, den Jungen Mädchen auf den Sportanlagen des KFC Grün-Weiß Amel, des FC Eupen und der KAS Eupen Gelegenheit zu bieten, die Sportart Fußball in der Gemeinschaft ihrer Schulklassen zu praktizieren und Spaß am Spiel und der Bewegung zu haben. Vor allem in Eupen ist uns dies bestens gelungen, wo wir nicht nur bei gutem Wetter gespielt haben, sondern mit 64 Mannschaften auch einen neuen Teilnahmerekord verzeichnen konnten. Was Amel angeht, hoffen wir natürlich, dass wir im kommenden Jahr von Regen und Sturm verschont bleiben, damit die Kinder das Turnier auch dort genießen können.“

Für einen erfolgreichen Ablauf des Turniers sorgten die Mitarbeiter des Ministeriums der DG (Fachbereich Sport) mit Colette Renardy, Norbert Kever und Thomas Lehnen, der Verband Fußball Ostbelgien, der die Schiedsrichter gestellt hat, einige Mitarbeiter des Worriken-Zentrums und nicht zuletzt die zahlreichen Lehrer, die ihre Klassen zu dem Turnier begleitet haben.