Fans von Zulte Waregem helfen Eupener Flutopfern

Eine großartige Hilfsaktion der Fans von Zulte Waregem für die Flutopfer in Eupen geht in die zweite Runde. Nach einem Aufruf über die Netzwerke der KAS Eupen und des SV Zulte Waregem sind letzten Donnerstag die ersten Helfer und Handwerker aus der Fangruppe von Zulte Waregem in Eupen angereist und haben sich während zwei Tagen an den Reparatur- und Aufräumarbeiten in der Eupener Unterstadt beteiligt. Mit viel Einsatz, Können und Mut haben die Zulte Fans in Eupen kräftig angepackt und große Hilfe geleistet. Geduscht haben sie im Kehrweg-Stadion und übernachtet im Café Penalty der KAS Eupen.

Doch damit nicht genug: Die Zulte Fans haben beim Heimspiel gegen Standard Lüttich Geld gesammelt,  um damit Material für ihre Arbeiten in Eupen zu finanzieren. Denn: Am morgigen Dienstag kommt wieder eine Gruppe von Handwerkern und Helfern aus Waregem, um in Eupen anzupacken, Mauern zu errichten und weiter aufzuräumen.

Die KAS Eupen ist überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Liga-Kollegen aus Waregem und möchte sich ganz herzlich bei jedem einzelnen der Zulte Fans bedanken. Jessica Loo, Kommunikationsleiterin der KAS Eupen sagt:  „Die Hilfsaktion der Fans von Zulte Waregem ist ganz einfach grandios. Wir hätten nie mit so viel Hilfe von einem Club der Pro League gerechnet. So wurde in Eupen, außerhalb des Fußballplatzes, das Motto „In den Farben getrennt, in der Sache vereint“ gelebte Wirklichkeit. Eupen wird diese Hilfsbereitschaft nie vergessen. Im Namen aller kann ich nur sagen: Hartelijk bedankt, beste collega’s en fans van Zulte Waregem. Eupen zal je nooit vergeten.“