Coach, Spieler und Mitarbeiter der KAS Eupen unterstützen die Initiative

Die Coronakrise hat die Solidarität unter den Menschen gestärkt. Mit dem Ziel, den Zusammenhalt mit und unter dem Einzelhandel zu stärken, ist die Initiative unter dem Namen #Eupenhältzusammen für Eupen und Kettenis entstanden.

Die erste konkrete Aktion wurde am Montagnachmittag durchgeführt und auch von den Spielern und vom Chefcoach der KAS Eupen unterstützt.

Rund um Initiator Daniel Pavonet, als Eupener Unternehmer, und Kattrin Jadin als Schöffin und Schirmherrin sind Bürgermeisterin Claudia Niessen, einige Mitglieder des Schöffenkollegiums, Vertreter des Einzelhandels und die Delegation der KAS Eupen durch die wiedereröffneten Geschäfte der Stadt gezogen und haben dort Back-To-Work-Packages mit Aufklebern und Infomaterial verteilt.

Die KAS Eupen hat sich dieser aktuellen Kampagne spontan und gerne angeschlossen. Coach Beñat San José (im Team mit Bürgermeisterin Claudia Niessen), die Spieler Jon Bautista, Smail Prevljak und Ignace N’dri, Team-Manager Michael Radermacher und Marketing-Manager André Palm haben sich aktiv an der Verteilung der Startpakete beteiligt.

Geschäftsleute erfreut, dankbar und hochmotiviert

Die Aktion ist bei den Geschäftsleuten auf sehr positive Resonanz gestoßen. Sie haben sich erfreut und dankbar über die Unterstützung geäußert und nehmen den Neustart mit Motivation und Elan in Angriff.

Langfristig soll die Initiative #Eupenhältzusammen alle Altersgruppen in der Bevölkerung ermutigen, in der aktuellen Krise und darüber hinaus Verbundenheit zu leben und freiwillige Hilfskonzepte und Aktionen zum lokalen Gemeinschaftsgefühl mitzutragen oder sogar selbst zu starten.