Business Club der KAS Eupen im modernen Ambiente

Wenn die Fans der KAS Eupen ab dem Spiel gegen KAA Gent wieder als Zuschauer ins Kehrweg Stadion kommen, werden die Besucher des Business Clubs ein neues Ambiente erleben. Der Business Club ist in den letzten Wochen grundlegend renoviert worden.

Der langjährige KAS-Partner Inbev hat eine neue Theke im modernen Design errichtet und der neue regionale Möbel-Partner, das Eupener Unternehmen Mobitec, wird mit hochwertigem Mobilar für den Komfort im neu gestalteten Business Club sorgen. Hinzu kommt ein komplett neues Beleuchtungskonzept, mit flexibel einstellbaren Lichtstärken. Das neue Mobitec-Mobilar soll Ende September geliefert werden und kann somit voraussichtlich zum Heimspiel gegen Cercle Brügge am 3. Oktober erstmals genutzt werden.

Nach dem Facelifting der KAS Lounge kann die KAS Eupen die Gäste im Jubiläumsjahr des 75-jährigen Bestehens jetzt auch im Businessclub in einer echten Wohlfühlatmosphäre begrüßen. Unter dem Motto #More than Football werden hier nicht nur die Fußballspiele der KAS Eupen sondern auch die Gespräche mit anderen Partnern der KAS Eupen, mit Kunden oder auch potentiellen Neukunden zu einem Erlebnis in angenehmer und zeitgemäßer Atmosphäre.

KAS Marketing-Manager André Palm freut sich über die gelungene Aufwertung des Business Clubs: „Seit dem Bau unserer Haupttribüne im Jahre 1994 ist unser Business Club zwar noch einmal erweitert aber nie grundlegend renoviert worden. Umso mehr freut es uns, dass wir unsere Gäste, Kunden und Partner zum Start in unser Jubiläumsjahr in einem absolut zeitgemäßen Ambiente begrüßen können. Möglich wurde die Verwirklichung dieses Projektes dank der Unterstützung unserer Partnern Inbev und Mobitec. Unser Dank gilt auch unserem langjährigen Partner, dem Anstreicherbetrieb Scholl AG, der unter anderem mit dem Anstrich der Decke spontan Hilfe geleistet hat. Ein besonderes Lob gilt unserem Hausmeister Nils Krickel, der über Wochen hinweg unermüdlich den Großteil der Arbeiten in Eigenregie gestemmt hat. Wir sind gespannt auf die Reaktion unserer Gäste, die wir schon bald wieder in unserem Businessclub begrüßen können“