AS unterliegt 2:0 in Gent

Nach der Länderspielpause am vergangenen Wochenende bestritt die KAS Eupen am Sonntagabend ihr nächstes Meisterschaftsspiel und trat in der Ghelamco Arena gegen KAA Gent an. AS-Coach Stefan Krämer musste für die Partie in Gent auf Kapitän Jordi Amat verzichten, der eine Sperre absitzen musste. Erstmals in dieser Saison starteten Benoit Poulain und Jérôme Déom für die AS.

Die erste nennenswerte Möglichkeit der Begegnung erspielte sich die AS in der 6. Spielminute, als Smail Prevljak einen Distanzschuss wagte, dieser jedoch von Gent-Keeper Sinan Bolat entschärft wurde. Die Gastgeber hatten ihre erste gute Möglichkeit in der 10. Minute, doch beförderte der freistehende Laurent Depoitre den Ball am Tor vorbei. Die Hausherren setzten die Schwarz-Weißen unter Druck und so musste AS-Keeper Robin Himmelmann in der 16. Spielminute gleich zwei Mal sein ganzes Können unter Beweis stellen und zwei Versuche von Laurent Depoitre glänzend parieren. Die nächste hochkarätige Chance hatten erneut die Gastgeber, doch ging ein erneuter Versuch von Laurent Depoitre in der 28. Minute auch diesmal am Tor der AS vorbei. Fünf Minuten vor der Pause sprach der Unparteiische den Gastgebern, nach einem angeblichen Foulspiel von Stef Peeters im eigenen Strafraum, einen Elfmeter zu. Der VAR sah keinen Grund, die Entscheidung zu korrigieren. Julien De Sart übernahm die Verantwortung und Robin Himmelmann konnte den Strafstoß parieren, beim Nachschuss von Tarik Tissoudali war er jedoch chancenlos.

Die AS startete mit zwei Wechseln in den zweiten Durchgang; Boris Lambert kam für Benoit Poulain ins Spiel und Julien Ngoy ersetzte Jérôme Déom. Gleich nach Wiederanpfiff gaben die Hausherren ihren ersten Warnschuss ab, doch ging dieser deutlich am Ziel vorbei. Nach einem Foul an der genter Strafraumgrenze bekam die AS einen Freistoß in guter Position; Stef Peeters legte auf Isaac Nuhu ab, dessen Schuss jedoch deutlich über das Tor ging. Knapp zwanzig Minuten vor Schluss bauten die Gastgeber ihren Vorsprung aus. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Julien De Sart landete bei Tarik Tissoudali der erst an Robin Himmelmann scheiterte, ehe Laurent Depoitre den Ball zum 2:0 hinter die Linie schob. In der 82. Minute hatte der eingewechselte Leonardo Rocha eine gute Möglichkeit, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch parierte Sinan Bolat den Versuch. Nur zwei Minuten später hatte Laurent Depoitre das 3:0 auf dem Fuß, doch parierte Robin Himmelmann erneut bärenstark. Am Spielstand änderte sich nichts mehr und so endete die Begegnung beim Stand von 2:0 aus Sicht der Gastgeber.

Am Ende des 11. Spieltags belegt die KAS Eupen mit 20 Punkten den 3. Tabellenplatz. Am kommenden Samstag (20:45) empfangen die Schwarz-Weißen Aufsteiger Union Saint Gilloise am eupener Kehrweg.

KAS Eupen: Himmelmann – Poulain (Lambert 46’) – Peeters – Prevljak – N’Dri (S. Keita 72‘) – Déom (Ngoy 46’) – Agbadou – Cools – Heris – Nuhu – Beck (Rocha 81‘)

Reserve: Nurudeen – Ngoy – S. Keita – Rocha – Gnaka – Lambert – Koné

Trainer: Stefan Krämer

KAA Gent: Bolat – Godeau (Hanche Olsen 79‘) – Ngadeu – Okumu – Samoise – Owusu (Kums 76‘) – De Sart – Fortuna – Bezus (Malede 92‘) – Depoitre (Mboyo 92‘) – Tissoudali (Odjidja 76‘)

Reserve: Roef – Hanche Olsen – Operi – Kums – Odjidja – Malede – Mboyo

Trainer: Hein Vanhaezebrouck

Schiedsrichter: Laforge – Battiston – Jans – Denil

Tore: 1:0 Tissoudali (42‘ FE) – 2:0 Depoitre (71‘)

Gelbe Karten: Nuhu, Peeters, Himmelmann, Rocha – Godeau