AS unterliegt 1:4 gegen KRC Genk

Mit einem Heimspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten KRC Genk startete die KAS Eupen ins Jahr 2021. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Zulte Waregem gab es einige Wechsel in der eupener Startelf. Benoit Poulain, Smail Prevljak, Adriano und Edo Kayembe starteten in die Begegnung.

Die Schwarz-Weißen starteten gut in die Partie und erspielten sich in den ersten fünf Minuten gleich mehrere Eckbälle. In der 9. Minute gingen die Gäste aus Genk in Führung; Junya Ito machte sich alleine auf den Weg und erzielte den Führungstreffer für die Gäste. Die AS zeigte sich von dem Gegentor nur wenig beeindruckt und spielte weiter nach vorne. Nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer glich die AS wieder aus. Stef Peeters versuchte sein Glück von der Strafraumgrenze und erzielte prompt das 1:1. AS-Coach Beñat San José war gezwungen, bereits in der ersten Halbzeit einen Wechsel vorzunehmen. Knowledge Musona hatte sich in einem Zweikampf mit Genk-Keeper Danny Vukovic verletzt und musste in der 27. Minute frühzeitig ausgewechselt werden; Jonathan Heris kam für ihn ins Spiel. Die AS hatte weitere gute Möglichkeiten, wie zum Beispiel durch Smail Prevljak in der 37. Minute, dessen wuchtiger Schuss jedoch abgewehrt wurde. Noch vor der Pause übernahm der KRC Genk wieder die Führung. Paul Onuachu bekam den Ball zugespielt und beförderte das Leder durch einen wuchtigen Schuss ins eupener Tor.

Die zweite Halbzeit startete nicht gut für die AS, denn nur drei Minuten nach Wiederanpfiff erhielten die Gäste einen Elfmeter, nach einem Foulspiel von AS-Keeper Théo Defourny gegen Paul Onuachu. Der Gefoulte trat selbst zum Strafstoß an und erhöhte auf 3:1 für sein Team. Nur zehn Minuten später zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt nachdem Theo Bongonda im eupener Strafraum zu Fall kam. Erneut legte sich Paul Onuachu den Ball zu recht und erhöhte auf 4:1. Die Gäste hatten noch zwei weitere hochwertige Chancen, doch blieben beide Versuche erfolglos. In der 86. Minute erzielte die AS um ein Haar ihren zweiten Treffer. Der eingewechselte Ignace N’Dri bediente den ebenfalls eingewechselten Julien Ngoy, dessen Versuch jedoch abgewehrt wurde.

Nach dem ersten Spiel des Jahres belegt die KAS Eupen mit 20 Punkten den 15. Tabellenplatz. Bereits am Samstag (18:30) bestreiten die Schwarz-Weißen ihr nächstes Meisterschaftsspiel und treten im Jan Breydel Stadion gegen Cercle Brügge an.

KAS Eupen: Defourny – Amat – Poulain (Beck 78’) – Peeters – Prevljak – Musona (Heris 30’) – Baby (N’Dri 78’) – Adriano (Ngoy 64’) – Agbadou – Miangue – Kayembe

Reserve: De Wolf – Koch – Ngoy – Cools – Heris – Beck – N’Dri

Trainer: Beñat San José

KRC Genk: Vukovic – Ito – Heynen – Bongonda (Limbombe 78’) – Toma (Hrosovsky 63’) – Onuachu (Dessers 69’) – Uronen – Munoz – Lucumi – Kouassi (Thorstvedt 69’) – Cuesta

Reserve: Vandevoordt – Leysen – Wouters – Arteaga – Dessers – Hrosovsky – Limbombe – Thorstvedt

Trainer: John van den Brom

Schiedsrichter: Van Driessche – De Neve – Hillaert – Pirard

Tore: 0:1 Ito (9’) – 1:1 Peeters (14’) – 1:2 Onuachu (42’) – 1:3 Onuachu (48’ FE) – 1:4 Onuachu (59’ FE)

Gelbe Karte: Kayembe, Defourny, Amat – Kouassi