AS unterliegt 0:2 in Sint Truiden

Das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres bestritt die KAS Eupen am Montagabend und trat im Stayen Stadion gegen Sint Truiden VV an. AS-Coach Stefan Krämer musste weiterhin auf die verletzten Jens Cools, Edo Kayembe, Isaac Nuhu, Carlos Embalo und Leonardo Rocha verzichten; Andreas Beck musste eine Gelbsperre absitzen.

Die erste Möglichkeit der Begegnung hatten die Gastgeber in der 2. Spielminute, doch ging ein Kopfball des freistehenden Taichi Hara am Tor vorbei. Die nächste nennenswerte Chance der Partie ging ebenfalls auf das Konto der Hausherren, doch landete ein Versuch von Toni Leistner im Außennetz des eupener Gehäuses. In der 25. Minute ging Sint Truiden in Führung; Taichi Hara brachte sein Team, nach Vorlage von Mory Konate, in Führung. Fünf Minuten vor der Pause versuchte es Silas Gnaka mit einem Distanzschuss, der jedoch nicht präzise genug war, um für Gefahr zu sorgen.

Beide Mannschaften nahmen den zweiten Durchgang unverändert in Angriff und die Schwarz-Weißen erspielten sich die erste Möglichkeit nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff; Daniel Schmidt entschärfte den wuchtigen Schuss von Boris Lambert jedoch. In der 58. Minute hatte Ignace eine gute Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen, seine Direktabnahme landete aber im Außennetz. Keine zehn Minuten vor dem Ende der Partie erhöhten die Gastgeber auf 2:0; Yuma Suzuki trug seinen Namen in die Torschützenliste ein.

Nach dem letzten Spiel des Jahres hat die AS 25 Punkte auf ihrem Konto und belegt den 12. Tabellenplatz. Das nächste Meisterschaftsspiel bestreiten die Schwarz-Weißen am 16. Januar 2022 um 16:00 Uhr und empfängt Cercle Brügge am eupener Kehrweg.

KAS Eupen: Nurudeen – Amat – Poulain (N’Dri 26’) – Ngoy – Peeters – Déom (S. Keita 78‘) – Magnée – Agbadou – Gnaka – Heris – Lambert (Sowah 83‘)

Reserve: Himmelmann – N’Dri – Offermann – S. Keita – A. Keita – Nanah – Sowah

Trainer: Stefan Krämer

Sint Truiden VV: Schmidt – Hashioka (Durkin 52‘) – Pius – Leistner – Bauer – Cacace (Koita 87‘) – Lavalée (Reitz 69‘) – Brüls – Konate – Suzuki – Hara

Reserve: Vanmarsenille – Mananga – Durkin – Reitz – Koita – Hayashi – Balongo

Trainer: Bernd Hollerbach

Schiedsrichter: Van Driessche – De Neve – Monteny – Vermeiren

Tore: 1:0 Hara (25‘) – 2:0 Suzuki (81‘)

Gelbe Karten: Peeters, Heris, Agbadou – Hashioka