AS unterliegt 0:2 gegen Antwerpen

Am Dienstagabend stand für die KAS Eupen bereits das nächste Miesterschaftsspiel auf dem Programm und die Schwarz-Weißen empfingen anlässlich des 22. Spieltages R. Antwerp FC am Kehrweg. Auf eupener Seite fehlten Knowledge Musona, Benoit Poulain und Kapitän Jordi Amat verletzungsbedingt.

Die Gäste aus Antwerpen erspielten sich bereits in der zweiten Minute eine Möglichkeit, doch ging der Versuch von Didier Lamkel Zé am Tor vorbei. In der 18. Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einem Zuspiel von Pieter Gerkens erzielte Lior Refaelov den ersten Treffer des Abends. Die AS reagierte und kam in der 20. Minute zu einer Chance; der Versuch von Stef Peeters ging jedoch am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später hatte auch Edo Kayembe eine Möglichkeit, doch auch sein Schuss verfehlte sein Ziel. Kurz vor der halben Stunde Spielzeit ließ Julien Ngoy gleich mehrere Gegenspieler stehen, doch wurde sein abschließender Schuss abgewehrt. Nur Augenblicke später bauten die Antwerpener ihren Vorsprung aus. Nach einer Ecke von Lior Refaelov traf Abdoulaye Seck per Kopf zum 2:0. Kurz vor der Pause war AS-Coach Beñat San José gezwungen, seinen ersten Wechsel vorzunehmen, denn Adriano verletzte sich in einem Zweikampf mit Frank Boya und wurde durch Jonathan Heris ersetzt.

Unverändert nahmen beide Mannschaften den zweiten Durchgang in Angriff und die AS drängte auf den Anschlusstreffer. In der 54. hatte Smail Prevljak den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch parierte der Keeper der Gäste den guten Versuch. Eine Minute später versuchte Edo Kayembe sein Glück, doch wurde auch sein Versuch entschärft. Kurze Zeit später klärte Theo Defourny einen Versuch der Gäste im Zweikampf mit Lior Refaelov und der Schiedsrichter zeigte plötzlich auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte übernahm selbst die Verantwortung, doch parierte Theo Defourny den Strafstoß. Eine Viertelstunde vor Schluss erzielte Stef Peeters, nach Pass von Smail Prevljak, beinahe den Anschlusstreffer, sein Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei. Das Glück war nicht auf eupener Seite, denn in der 89. Minute ging ein Versuch von Smail Prevljak an die Querlatte. Auch in der Nachspielzeit hatte die AS noch eine gute Chance, doch ging der Schuss von Julien Ngoy direkt auf den antwerpener Schlussmann.

Aktuell belegt die KAS eupen mit 30 Punkten den 13. Tabellenplatz. Am Samstag um 18:30 Uhr bestreitet die AS ihr nächstes Heimspiel und empfängt Excel Mouscron.

KAS Eupen: Defourny – Koch (Beck 78’) – Ngoy – Peeters – Prevljak – Adriano (Heris 42’) – Agbadou – Miangue – Cools (78’) – Kayembe – N’Dri (Baby 67’)

Reserve: De Wolf – Baby – Magnée – Heris – Nuhu – Beck – Koné

Trainer: Beñat San José

R. Antwerp FC: Beiranvand – Boya – Seck – Batubinsika – De Laet – Hongla – Gerkens – Lukaku – Refaelov – Lamkel Zé – De Pauw

Reserve: Matijas – Benavente – De Sart – Verstraete – Ampomah – Mbenza – Nsimba

Trainer: Franky Vercauteren

Schiedsrichter: Van Driessche – Vandecauter – Vanpoucke – Denil

Tore: 0:1 Refaelov (18’) – 0:2 Seck (28’)

Gelbe Karten: Koch, Agbadou – Gerkens