AS und Standard trennen sich 2:2

Am Samstagnachmittag trat die KAS Eupen im Stade Maurice Dufrasne zum Derby gegen Standard Lüttich an. AS-Coach Beñat San José musste auf Angreifer Mamadou Koné und Verteidiger Benoit Poulain verzichten, die beide verletzungsbedingt ausfielen; Ortwin De Wolf kehrte zwischen die eupener Pfosten zurück.

Die AS erspielte sich die erste nennenswerte Möglichkeit in der 6. Spielminute. Julien Ngoy wurde freigespielt, setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, musste sich jedoch gegen Arnaud Bodart geschlagen geben. In der 22. Minute hatte die AS eine weitere gute Möglichkeit, doch klärte Obbi Oulare einen Kopfball von Emmanuel Agbadou auf der Linie. Obbi Oulare hatte die erste Möglichkeit für die Hausherren nach einer halben Stunde, doch ging sein Versuch am Tor von Ortwin De Wolf vorbei. Zehn Minuten vor der Pause gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem Freistoß von Collins Fai erzielte Merveille Bokadi durch einen akrobatischen Schuss den Führungstreffer. Eupen reagierte sofort auf den Rückstand und glich nur eine Minute später wieder aus. Nach einem starken Pass von Stef Peeters ließ Smail Prevljak dem gegnerischen Torhüter keine Chance und erzielte den Ausgleich. Noch vor der Halbzeit sah Standard-Spieler Eden Shamir die rote Karte nach einem Foulspiel an Nils Schouterden.

Beide Mannschaften nahmen die zweite Hälfte unverändert in Angriff und die Schwarz-Weißen übernahmen knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff erstmals die Führung. Nach einem Foulspiel an Adriano erhielt die AS einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Stef Peeters trat zum Freistoß an und zirkelte den Ball unhaltbar ins Tor der Gastgeber. Nur wenige Minuten später hatte Julien Ngoy eine weitere gute Möglichkeit, doch ging sein Versuch am Ziel vorbei. In der 67. Minute hatten die Hausherren die Chance, wieder auszugleichen, doch parierte Ortwin De Wolf den Versuch glänzend. Wenige Augenblicke später baute die AS ihren Vorsprung um ein Haar aus, doch wehrte Arnaud Bodart den Versuch von Smail Prevljak ab. In der 90. Minute baute die AS ihren Vorsprung durch einen Treffer von Emmanuel Agbadou aus, doch wurde dieser vom Schiedsrichter annulliert, nachdem er sich die Wiederholung am Bildschirm angesehen hatte. In der 96. Minute glichen die Hausherren aus; der aufgerückte Torhüter Arnaud Bodart erzielte das 2:2.

Nach dem Unentschieden in Lüttich zählt die AS nun 13 Punkte und belegt den 13. Tabellenplatz. Am kommenden Freitag (20:45) empfangen die Schwarz-Weißen Sporting Charleroi am eupener Kehrweg.

KAS Eupen: De Wolf – Amat – Ngoy (Baby 74’) – Peeters – Prevljak – Schouterden – Adriano (Musona 81‘) – Agbadou – Miangue – N’Dri (Koch 88‘) – Kayembe

Reserve: Defourny – Koch – Musona – Baby – Embalo – Cools – Heris

Trainer: Beñat San José

Standard de Liège: Bodart – Gavory – Laifis – Dussenne – Fai – Bastien – Bokadi – Shamir – Lestienne (Tapsoba 61’) – Balikwisha – Oulare (Avenatti 81’)

Reserve: Henkinet – Jans – Sissako – Cimirot – Avenatti – Cop – Tapsoba

Trainer: Philippe Montanier

Schiedsrichter: Put – Walschap – Vanpoucke – Verbommen

Tore: 1:0 Bokadi (35‘) – 1:1 Prevljak (36‘) – 1:2 Peeters (57‘) – 2:2 Bodart (96’)

Gelbe Karten: Shamir

Rote Karte: Shamir (42‘)