AS holt Punkt (0:0) gegen Anderlecht

Letzten Samstag feierte die KAS Eupen einen Sieg in Ostende; bereits am Freitagabend war der RSC Anderlecht zu Gast in Eupen. In der Startelf der AS gab es, im Vergleich zur Vorwoche, einen Wechsel. Siebe Blondelle startete in die Begegnung; Yuta Toyokawa fehlte verletzungsbedingt. Die Anfangsphase verlief sehr ausgeglichen. In der 18. Minute hatte die AS eine riesen Chance, in Führung zu gehen. Nach einem Eckball von Danijel Milicevic musste Anderlecht-Keeper Hendrik Van Crombrugge einen Kopfball von Jonathan Bolingi parieren. Auch die Gäste aus Anderlecht kamen zu guten Möglichkeiten, doch war AS-Keeper Ortwin De Wolf ebenfalls hellwach.

Beide Mannschaften starteten unverändert in die zweite Hälfte und die AS hatte in der 54. Minute die erste nennenswerte Möglichkeit im zweiten Durchgang. Nur wenige Augenblicke später hatten die Schwarz-Weißen eine weitere gute Chance, doch brachte ein eupener Kontor nichts Zählbares ein. Die Gäste aus Anderlecht erhöhten nun den Druck und sie wollten sich nicht mit einem Punkt zufriedengeben. In der 83. Minute ging ein Versuch der Gäste nur knapp vorbei. In der Nachspielzeit hatte Omid Ebrahimi eine gute Möglichkeit, die AS in letzter Sekunde in Führung zu bringen, doch ging sein Schuss knapp am Tor vorbei. Kurze Zeit später beendete der Schiedsrichter die Begegnung beim Stand von 0:0.

Nach 12 Spieltagen belegt die AS nun mit 10 Punkten den 14. Tabellenplatz. Bereits am kommenden Dienstag bestreiten die Schwarz-Weißen ihr nächstes Meisterschaftsspiel; um 20:30 Uhr tritt die AS beim KV Kortrijk an.

KAS Eupen: De Wolf – Amat (Koch 87’) – Ebrahimi – Schouterden – Bolingi – Bautista (Embalo 90‘) – Blondelle – Verdon – Cools (Marreh 87’)   – Beck – Milicevic

Reserve: Matthys – Koch – Marreh – Ciampichetti – Lazare – Embalo – Gnaka

Trainer: Beñat San José

RSC Anderlecht: Van Crombrugge – Cobbaut – Trebel (Amuzu 76’) – Luckassen – Kayembe – Lokonga – Dewaele – Verschaeren – Kana – Saelemaekers – Roofe

Reserve: Didillon – Roef – Chipciu – Vlap – Adzic – Zulj – Amuzu – Thelin – Sardella

Trainer: Frank Vercauteren

Schiedsrichter: Geldhof – Baillieul – Dhondt – Boterberg

Tore:

Gelbe Karten: Schouterden, Beck, Bautista, Bolingi