AS Eupen fordert den Favoriten heraus

In der Aufstiegsrunde zur 1. Division bestreitet die KAS Eupen am Donnerstag ihr erstes Heimspiel. Ab 20.30 Uhr wird sich die KAS im Kehrweg-Stadion mit OH Löwen auseinandersetzen. Für viele Beobachter ist OH Löwen der erklärte Favorit dieser Endrunde. Auch der Eupener Trainer Bartolomé Márquez López geht davon aus, dass OHL gute Chancen hat, seinen Platz in der höchsten Spielklasse zu verteidigen. „Löwen ist physisch stark und spielt einen sehr kraftvollen, schnellen und guten Fußball. Man merkt dieser Mannschaft an, dass sie ein Team der 1. Division ist.“ Zum Auftakt der Endrunde wurde die Truppe von Ivan Leko seiner Favoritenrolle nicht gerecht und steht nach dem 0:0 gegen Mouscron schon unter Druck.

3:2 gut für die Moral

Die KAS Eupen hat hingegen mit dem 3:2-Sieg in Sint Truiden einen perfekten Start hingelegt und wird die Löwener als erster Tabellenführer dieser Endrunde empfangen. „Das 3:2 hat meiner Mannschaft gut getan und das Selbstvertrauen gestärkt. Anders als in der letzten Woche, wo wir das 0:1 von Westerlo erst einmal wegstecken mussten, hatten die Spieler diesmal von Beginn an eine gute Moral und haben drei gute Trainingstage hinter sich“, erklärte der KAS-Chefcoach beim Pressegespräch vor der Begegnung mit OHL. Die beiden Abwesenden vom letzten Sonntag sind wieder einsatzbereit: Torwart Jonas Deumeland hat seine Sperre hinter sich und Außenverteidiger Jonathan D’Ostilio hat seine Verletzung auskuriert. Bis auf den Langzeitverletzten Anthony Bassey und Alassane Diallo, der an einer Handverletzung laboriert, kann der Trainer also seine Wunschformation aufbieten.

KAS will über Ballbesitz zu Torchancen kommen

Vier Spiele des Gegners hat Tintin Márquez vor der Begegnung mit OH Löwen gesichtet und analysiert: „Im Prinzip baut Löwen sein Spiel auf schnelle Konter auf. Ob das auch gegen uns die Taktik sein wird, das bleibt abzuwarten. Wir bleiben hingegen bei unserem System und werden versuchen, über Ballbesitz zu Torchancen und zu Toren zu kommen. Dieses Spiel entspricht den Qualitäten unserer Spieler, die mit einem Torverhältnis von 75:27 in der Meisterschaft den besten Angriff und die zweitbeste Abwehr hatte.“ Jetzt hoffen die Fans, dass die Mannschaft mit diesem Konzept auch gegen OH Löwen punkten wird.

In der 2. Begegnung des 2. Spieltages empfängt Mouscron-Péruwelz den VV Sint Truiden.