Plätze neu eingesät, Kunstrasenplatz wird erneuert

Der Start in die neue Saison wird bei der KAS Eupen unter bestmöglichen Bedingungen erfolgen. Deshalb werden momentan auf dem A-Platz und auf den Trainingsplätzen umfangreiche Pflegemaßnahmen durchgeführt. Zudem wird der 2009 angelegt Kunstrasenplatz auf dem Gelände des Kehrweg-Stadions erneuert.

Drei Naturrasenplätze neu eingesät

Auf dem A-Platz wurde der Rasen abgefräst und insgesamt 120 Tonnen Sand und Rasentragschicht eingearbeitet. Anschließend wurde der Platz egalisiert und inzwischen auch neu eingesät. Die Arbeiten wurden durch das Unternehmen Devillers  aus Grâce-Hollogne in Zusammenarbeit mit dem KAS-Greenkeeper-Team durchgeführt. Bis zum Saisonstart Ende Juli wird hier wieder eine Rasenfläche heranwachsen, die beste Bedingungen zum Fußballspielen bietet.

Auch der B-Platz, auf dem die Profis trainieren, und der C-Platz für das Jugendtraining wurden nach entsprechenden Vorbereitungsarbeiten neu eingesät.

Verbesserungen und neuer Belag für den Kunstrasenplatz

Von Grund auf erneuert wird derzeit der Kunstrasenplatz der KAS Eupen. Hier arbeiten die KAS-Greenkeeper zusammen mit der Firma Cordel. Die vor 10 Jahren angelegte und inzwischen verschlissene Spielfläche wurde entfernt und wird durch eine neue Rasenfläche ersetzt, die modernsten Ansprüchen genügt. Zur Verbesserung des Plates wird zunächst die Drainage ausgebessert, anschließend werden eine Beregnungsanlage montiert und eine Elastikschicht für gelenkschonenderen Sport gegossen. Erst dann erfolgt die Verlegung der neuen Kunstrasenfläche.

Nach der Fertigstellung des Kunstrasenplatzes werden die Jugendmannschaften der KAS Eupen ihre Trainingseinheiten und Meisterschaftsspiele unter deutlich verbesserten Bedingungen durchführen können. Der neue Kunstrasenplatz wird auch der 1. Mannschaft bei extremen Witterungsbedingungen im Winter bessere Ausweichmöglichkeiten für ihr Training bieten.

Fazit: Nach der Sommerpause werden sowohl die Profis als auch die Nachwuchsmannschaften im Kehrweg-Stadion über bestmögliche Bedingungen für ihr Training und ihre Meisterschaftsspiele verfügen.