1:3-Niederlage bei Antwerp FC, 2:0-Sieg in Lokeren

Gleich zwei Auswärtsspiele hat die U21-Mannschaft der KAS Eupen in den letzten Tagen bestritten. Am letzten Donnerstag stand zunächst die Nachholpartie beim Royal Antwerp FC auf dem Programm. Hier bezog das Team von Trainer Angel Cortes und Co-Trainer Sébastien Aritz eine 1:3-Niederlage.

Diesen Rückschlag hat die junge Mannschaft gut weggesteckt, denn am Montag folgte beim wichtigen Match in Lokeren ein 2:0-Auswärtserfolg. Vor dem Spiel war der KSC Lokeren in der Tabelle der Reserve 1A Gruppe 2 der erste Verfolger des Spitzenduos Waasland-Beveren (21 Spiele – 52 Punkte) und KAS Eupen (22 Spiele – 51 Punkte). Nach dem Sieg in Lokeren hat die KAS Eupen 11 Punkte Vorsprung auf Cercle Brügge (Platz 3) und 12 Punkte Vorsprung auf Lokeren (Platz 4). Somit hat die KAS Eupen mehr denn je beste Chancen auf den Aufstieg in Gruppe 1. Zwei Mannschaften werden zum Saisonende in die Top-Gruppe aufsteigen.

In Lokeren fand  die KAS Eupen zunächst nur schwer in die Partie. Dennoch gelang Boris Lambert im Anschluss an eine Ecke in der 28. Minute der Treffer zum 1:0. Nur wenige Minuten später erhöhte erneut Boris Lambert auf 2:0 und stellte damit vorzeitig das Endergebnis sicher.

In der 2. Halbzeit kontrolliert die KAS Eupen die Partie und schafft sich einige weitere Möglichkeiten, die jedoch nicht in Tore umgesetzt werden können. Somit bleibt es beim 2:0-Erfolg der KAS Eupen, womit Eupen dem Aufstieg wieder ein Stück näher gekommen ist.

KSC Lokeren – KAS Eupen: Namen und Zahlen zum Spiel

KAS Eupen : Abdul Manaf Nurudeen, Boris Lambert, Amadou Keita, Marciano Aziz, Tyreek Magee, Isaac Nuhu, Ayoub El Harrak, Alessio Sternon, Pierre Akono, Simon Libert, Arnaud Mollers

IN: Xavier Roex (46′), Adel Bourard (63′), Vincent Miceli (73′), Lucas Piron (77′)

OUT: Boris Lambert (46′), Isaac Nuhu (63′), Tyreek Magee (73′), Pierre Akono (77′)

Gelbe Karten:  Pierre Akono, Ayoub El Harrak 

Tore: Boris Lambert  (0-1);  Boris Lambert  (0-2)

Nächstes Spiel: Montag 16. März um 19.30 im Kehrweg-Stadion gegen Lommel